Ex-MotoGP-Pilot Hofmann im BMW auf der Nordschleife

Von Tom Vorderfelt
24h Nürburgring

Alex Hofmann startet im neuen BMW M235i Racing beim 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring und absolvierte Erfolgreich das Qualifyingrennen am Sonntag.

Ex-Moto-GP-Pilot Alex Hofmann nimmt im Juni zum vierten Mal die 24h auf dem Nürburgring in Angriff. Zusammen mit BMW-Junior Alexander Mies, dem Bruder des Audi-Piloten Christopher Mies und dem britischen Journalisten Jethro Bovingdon bereitete sich Hofmann am Wochenende beim Qualirennen auf den 24-Stunden-Marathon vor und landete auf Rang 17. Hofmann und Mies im Interview über den Einsatz auf der Nordschleife.

Was können Alex Hofmann und Alexander Mies voneinander lernen?


Alex Hofmann: «Ich kann eine ganze Menge von Alexander lernen, auch wenn ich der deutlich Ältere bin. Aber es ging hier ja um Erfahrung auf der Nordschleife, und da hat er mir einiges voraus. Ich finde es toll, dass BMW Motorsport jungen Talenten wie ihm eine Chance im Tourenwagensport gibt. Für mich sind seine Rundenzeiten und seine Linienwahl eine tolle Referenz.»

Alexander Mies: «Ich kann vor allem von Alex' Erfahrung als Rennfahrer profitieren. Wie er habe auch ich hier mein erstes Rennen im BMW M235i Racing absolviert. Beim Kennenlernen des Fahrzeugs haben wir uns gegenseitig sehr geholfen. Aber auch die gute Stimmung, die Alex ins Team bringt, ist extrem wichtig.»

Welche Verbindung haben Sie beide zur Nordschleife?


Mies: «Ich bin hier schon um die 40 VLN-Rennen gefahren – immer in BMW Fahrzeugen. Ich liebe vor allem die Passage nach dem Karussell. Dort beginnt hier der richtige Spass

Hofmann: «Ich bin mittlerweile so weit, dass sich der Angstschweiß in Grenzen hält. Mit 40 VLN-Rennen kann ich aber natürlich nicht mithalten. Ich bin zwar schon zum vierten Mal für das 24-Stunden-Rennen gemeldet, aber bei den ersten beiden Anläufen kam ich nicht weit. Und im vergangenen Jahr haben mir aufgrund der Regenunterbrechung auch acht Stunden gefehlt. Deshalb hoffe ich diesmal endlich auf mein erstes richtiges 24-Stunden-Rennen.»

Was fasziniert Sie, Alex, als Motorradrennfahrer an Autorennen – und Sie, Alexander, als Autorennfahrer an Motorrädern?


Hofmann: «Es macht einfach riesigen Spaß. Ich bin leidenschaftlicher Motorsportler, und wenn du Motorsport in Reinform suchst, kommst du an den 24 Stunden auf dem Nürburgring nicht vorbei. Diese Veranstaltung hat einen ganz besonderen Charme, den ich noch nirgendwo anders erlebt habe. Für mich als Motorradrennfahrer ist es außerdem angenehm, dass mein Fahrzeug dank seiner vier Räder von alleine steht und ich mich dank der Knautschzone extrem sicher fühle.»

Mies: «Ich fahre selbst kein Motorrad, schaue mir aber die Rennen im Fernsehen an. Vielleicht kann mir Alex ja mal ein paar Fahrstunden geben.»

Mehr über...

Weblinks

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

Fr. 14.08., 18:15, Motorvision TV
Top Speed Classic
Fr. 14.08., 18:45, Motorvision TV
Chateaux Impney Hill Climb
Fr. 14.08., 19:14, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Fr. 14.08., 19:35, Motorvision TV
Top Speed Classic
Fr. 14.08., 20:50, Motorvision TV
Andros E-Trophy
Fr. 14.08., 21:15, Hamburg 1
car port
Fr. 14.08., 21:45, Motorvision TV
400 Thunder Australian Drag Racing Series
Fr. 14.08., 22:35, Motorvision TV
New Zealand Jetsprint Championship
Fr. 14.08., 22:35, Motorvision TV
New Zealand Jetsprint Championship
Fr. 14.08., 23:00, ORF Sport+
FIA Formel E: 11. Rennen, Highlights aus Berlin
» zum TV-Programm
16