Moto2-EM: Nagashima siegt, Odendaal Europameister

Von Frank Aday
Bereits vor dem Saisonfinale in Valencia stand der Südafrikaner Steven Odendaal als Moto2-Europameister fest. Das letzte Rennen der CEV-Saison gewann jedoch Tetsuta Nagashima aus dem Ajo-Team.

Beim Finale der Moto2-Europameisterschaft in Valencia sicherte sich Tetsuta Nagashima seinen ersten Sieg und damit den zweiten Gesamtrang hinter Steven Odendaal. Im Rennen hatte der Kalex-Pilot aus dem Team Ajo Motorsport Academy Eric Granado (Kalex), Ricky Cardus (Transfiormers), Alan Techer (NTS NH-6) und Augusto Fernandez (Tech3) hinter sich gehalten. 2017 wird Nagashima für das SAG-Team in der Moto2-Weltmeisterschaft antreten.

Steven Odendaal kam nicht ins Ziel, ist jedoch Gesamtsieger. So sieht der Endstand der Moto2-EM 2016 aus: Steven Odendaal 206 Punkte, Tetsuta Nagashima 162, Alan Techer 162, Eric Granado 129, Augusto Fernandez 98 und Iker Lecuona, der Domi Aegerter im GP-Team CarXpert Interwetten ersetzt, mit 79 Zählern. Ferner: 19. Max Enderlein, 20. Marcel Brenner, 23. Lukas Tulovic, 26. Thomas Gradinger.

Auch Lukas Tulovic aus dem Ciatti-Team sorgte in Valencia für ein Ausrufezeichen. Der deutsche Moto2-Pilot schnappte sich Rang 9 und damit das beste Ergebnis seiner Saison. Max Enderlein erreichte Platz 19.

Der 21-jährige Manou Antweiler aus Lüneburg, der zum ersten Mal in der Moto2-EM antrat, mischte munter unter den Top-20 mit, bis ihm ein Fehler unterlief und er zu Boden ging. «Ich muss ehrlich sagen, dass ich mit meinem ersten Moto2-Rennen zufrieden bin, auch wenn ich es nicht bis ins Ziel geschafft habe. Doch bis zu meinem Aufgeben, denke ich, war es eine tadellose Vorstellung. Während des ersten Drittels war ich wirklich flott unterwegs. Ich konnte sogar bis auf Rang 17 nach vorne fahren. Doch am meisten freue ich mich über meine schnellste Rennrunde mit 1:38,4 min. Das ist eine deutliche Steigerung gegenüber den Qualifyings», freute sich Antweiler.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Kontroverses WM-Finale 2021: FIA in der Zwickmühle

Mathias Brunner
Mohammed Ben Sulayem, Präsident des Autosport-Weltverbands FIA, hat eine Untersuchung des kontroversen WM-Finales 2021 in Abu Dhabi eingeleitet. Aber die FIA steckt in der Zwickmühle.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 24.01., 20:00, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2021
  • Mo.. 24.01., 20:55, Motorvision TV
    FIM World Motocross Championship 2021
  • Mo.. 24.01., 21:25, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship 2021
  • Mo.. 24.01., 21:50, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship 2021
  • Mo.. 24.01., 22:15, DMAX
    Tuning Trophy Germany
  • Mo.. 24.01., 22:50, Motorvision TV
    King of the Roads 2021
  • Mo.. 24.01., 23:15, DMAX
    Tuning Trophy Germany
  • Mo.. 24.01., 23:40, Motorvision TV
    AMA Enduro Cross Championship
  • Di.. 25.01., 00:30, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2021
  • Di.. 25.01., 01:45, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
7DE