Junioren-WM, Valencia: Lorenzo Dalla Porta auf Pole

Von Sharleena Wirsing
Moto3 Junioren-WM
Der Saisonauftakt der Spanischen Meisterschaft findet 2016 in Valencia statt

Der Saisonauftakt der Spanischen Meisterschaft findet 2016 in Valencia statt

Beim Saisonauftakt der Spanischen Meisterschaft (CEV) in Valencia sicherte sich Lorenzo Dalla Porta in der Moto3-Klasse die Pole-Position vor Red Bull Rookie Kaito Toba. Ana Carrasco gibt ihr Moto2-Debüt.

Lorenzo Dalla Porta, der wegen des finanziellen Engpasses seines Teams Laglisse 2016 nicht mehr in der Weltmeisterschaft antreten kann, legte am ersten Rennwochenende der Junioren-WM in Valencia mit 01:40,275 min die Bestzeit vor. Zum Vergleich: Die Pole-Zeit der Moto3-WM 2015 lag bei 1:39,364 min.

Hinter dem Husqvarna-Pilot reihte sich Kaito Toba ein, der 2016 seine zweite Saison im Red Bull Rookies Cup absolviert. Toba verlor nur 0,081 sec auf die Bestzeit. Die Startplätze 3 bis 10 sicherten sich: Marcos Ramirez, Ayumu Sasaki, Raul Fernandez, Jaume Masia, Makar Yurchenko, Dennis Foggia, Albert Arenas und Rory Skinner. Mit Toba, Sasaki, Fernandez, Yurchenko und Skinner sind fünf Piloten der Top-10 in diesem Jahr auch im Red Bull Rookies Cup unterwegs.

Die deutschen Piloten Tim Georgi aus dem Team Freudenberg und Max Kappler aus dem neuen Team Saxoprint RZT erreichten die Plätze 25 und 30. Kappler wechselte für die Saison 2016 auch das Fabrikat und ist nun mit einer KTM statt Honda unterwegs. Georgi tritt ebenfalls mit einer KTM an.

In der Moto2-EM sicherte sich Eric Granado vor Steven Odendaal, Tetsuta Nagashima und Alan Techer die Pole-Position. Granado umrundete die Rennstrecke von Valencia in 01:36,460 min. Zum Vergleich: Die Pole-Zeit der Moto2-WM 2015 lag bei 1:35,234 min. Ana Carrasco, die von der Moto3-WM in die Moto2-EM wechselte, erreichte Startplatz 30 für das Team Grifful.

Max Enderlein startet mit seiner Kalex von Platz 17 hinter dem Österreicher Thomas Gradinger. Marcel Brenner sicherte nach einem schweren Trainingssturz Startposition 22.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsportsaison 2020: Ein Jahr wie kein anderes

Günther Wiesinger
Nach der Coronasaison 2020 sollten die Motorsport-Events nächstes Jahr pünktlich starten. Die neue Normalität wird aber noch auf sich warten lassen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 18.01., 01:20, Motorvision TV
    NASCAR University
  • Mo. 18.01., 01:35, Motorvision TV
    Car History
  • Mo. 18.01., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Mo. 18.01., 02:25, Spiegel TV Wissen
    Auto Motor Party
  • Mo. 18.01., 04:25, Motorvision TV
    Classic
  • Mo. 18.01., 04:30, ORF Sport+
    Rallye Dakar 2021
  • Mo. 18.01., 05:30, ORF Sport+
    Rallye Dakar 2021
  • Mo. 18.01., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Mo. 18.01., 06:00, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Mo. 18.01., 06:00, Sat.1
    Café Puls mit Puls 4 News
» zum TV-Programm
7DE