BSB - Hickman und Linfoot: Technische Probleme gelöst

Von Andreas Gemeinhardt
Britische Superbike-Meisterschaft
Peter Hickman und Dan Linfoot sehen dem Heimrennen ihres Teams Lloyds British GBmoto Honda in Brands Hatch zuversichtlich entgegen.

Das Team Lloyds British GBmoto Honda erreichte in Oulton Park mit dem sechsten Platz von Peter Hickman sein bisher bestes Saisonergebnis. Dan Linfoot stürzte Anfang April in der vorletzten Runde des ersten Laufs zur Britischen Superbike-Meisterschaft in Brands Hatch schwer und zog sich dabei einen mehrfachen Beckenbruch zu. Er wurde von Tristan Palmer ersetzt. Seine Zwangspause beendete der 24-Jährige beim vierten BSB-Lauf in Knockhill. 

Nach einigen technischen Problemen zur letzten Runde in Snetterton absolvierten Hickman und Linfoot am Mittwoch in Cadwell Park einen zusätzlichen Test. Dieser verlief problemlos und das Lloyds British GBmoto Honda-Duo reist zuversichtlich zum Heimrennen ihres Teams nach Brands Hatch, wo am kommenden Wochenende der elfte und zwölfte Lauf zur Britischen Superbike-Meisterschaft auf dem Programm stehen. 

«Ich werde alles daran setzen, um in Brands Hatch das Snetterton-Wochenende, an dem wirklich nicht viel zusammenlief, wieder gut zu machen», versicherte Hickman. «Ich bin sehr zufrieden mit unserem Test in Cadwell Park, denn genau in den Bereichen, in denen wir bisher Defizite hatten, erreichten wir große Fortschritte. Ich liebe die GP-Variante in Brands Hatch und möchte dort dem Team, den Sponsoren und den Fans eine gute Show abliefern.» 

Linfoot meinte: «Das war ein äußerst wichtiger Test für uns. Peter und ich kämpften in Snetterton mit dem gleichen Problem, das wir nun hoffentlich endgültig beseitigt haben. Ich bin vor drei Jahren das letzte Mal in Cadwell Park gefahren. Die Erfahrungen, die ich beim Test sammeln konnte, werden mir in den Rennen in Cadwell Park Ende August sicher sehr hilfreich sein. Jetzt richtet sich der Focus aber erst einmal auf das kommende Wochenende in Brands Hatch.»

Weiterlesen

    Siehe auch

    Kommentare

    Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

    Motorsportsaison 2020: Ein Jahr wie kein anderes

    Günther Wiesinger
    Nach der Coronasaison 2020 sollten die Motorsport-Events nächstes Jahr pünktlich starten. Die neue Normalität wird aber noch auf sich warten lassen.
    » weiterlesen
     

    TV-Programm

    • Fr. 15.01., 21:25, Motorvision TV
      400 Thunder Australian Drag Racing Series
    • Fr. 15.01., 22:15, Motorvision TV
      New Zealand Jetsprint Championship
    • Fr. 15.01., 22:20, Motorvision TV
      New Zealand Jetsprint Championship
    • Fr. 15.01., 22:30, ORF Sport+
      Rallye Dakar 2021
    • Fr. 15.01., 22:45, Sky Sport 2
      Formel 2
    • Fr. 15.01., 23:30, Motorvision TV
      Icelandic Formula Off-Road
    • Fr. 15.01., 23:35, Eurosport
      Rallye: Rallye Dakar
    • Fr. 15.01., 23:55, Motorvision TV
      UIM F1 H2O World Powerboat Championship
    • Sa. 16.01., 00:00, Eurosport 2
      Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
    • Sa. 16.01., 00:45, Hamburg 1
      car port
    » zum TV-Programm
    7DE