Peugeot verpflichtet Stéphane Peterhansel für «Dakar»

Von Toni Hoffmann
Dakar Auto
Carlos Sainz (li.) und Stéphane Peterhansel (re.)

Carlos Sainz (li.) und Stéphane Peterhansel (re.)

Peugeot hat für sein Comeback im Off-Road-Sport nun auch Mister «Dakar» Stéphane Peterhansel neben Carlos Sainz und Cyril Despres verpflichtet.

Der erste offizielle Auftritt im Cockpit der 2008 DKR war eher ein lockerer Aufgalopp: Bei einem Seifenkisten-Rennen auf den Hügeln des Parc de Saint-Cloud bei Paris gab Peterhansel zusammen mit seinem Teamkollegen Cyril Despres eine Show-Einlage in einer speziellen Version seines zukünftigen Rallyeautos. Dennoch besteht kein Zweifel daran, wie ernst Peugeot, Red Bull und Total das Projekt nehmen.

Mit der Zusage von Peterhansel hat das Team Peugeot-Total sein Dream Team komplettiert. Stéphane Peterhansel ist eine lebende Legende im Marathon-Rallyesport, er gewann sechs Mal die Motorrad-Klasse der Dakar und fünf Mal im Automobil – insgesamt elf Gesamtsiege sind ein unangefochtener Rekord. Für den Franzosen, der erneut mit seinem Co-Piloten Jean-Paul Cottret an den Start geht, ist der Wechsel zu Peugeot ein logischer und naheliegender Schritt: «Ich bin sehr stolz, Teil dieses Teams zu sein. Als ich in der Motorradklasse gefahren bin, war Peugeot auch bei der Dakar am Start und ich wollte immer mit dem Team die Abende verbringen. Es war unglaublich, damals mit Ari Vatanen zu sprechen. Als klar war, das Peugeot in den Marathon-Rallyesport zurückkehrt und der Anruf kam, musste ich nicht lange überlegen, ob ich das Team unterstütze, das für mich Inspiration war und schon so viel im Marathon-Rallyesport erreicht hat.»  

Mit dem zweimaligen Rallye-Weltmeister Carlos Sainz, Motorrad-Sieger Cyril Despres und Stéphane Peterhansel haben Peugeot, Red Bull und Total die perfekte Kombination gefunden. Bruno Famin, Peugeot-Sportdirektor, ist begeistert: «Es ist unglaublich, diese drei Legenden unter Vertrag zu haben. Es ist ein großartiges Team und die Drei ergänzen sich perfekt. Ich hoffe, dass wir Carlos und Stéphane ein Auto zur Verfügung stellen können, mit dem sie bereits beim ersten Start 2015 um den Sieg kämpfen können. Für Cyril wird es nach dem Wechsel aus der Motorrad-Klasse ins Auto wichtig sein, so schnell wie möglich zu lernen.»  

Rechnet man die vier Triumphe von Peugeot bei der Dakar zum Erfolg von Sainz im Jahr 2010, den fünf Erfolgen von Despres und den unerreichten elf Siegen von Peterhansel zusammen, geht das Team bei der nächsten Rallye Dakar mit einer beeindruckenden Erfahrung von 21 Gesamtsiegen an den Start.  

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 28.11., 23:30, Motorvision TV
    All Wheel Drive Safari Challenge
  • Sa. 28.11., 23:50, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • So. 29.11., 00:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • So. 29.11., 00:15, Hamburg 1
    car port
  • So. 29.11., 00:50, Sky Sport 2
    Formel 2
  • So. 29.11., 01:40, Motorvision TV
    NASCAR University
  • So. 29.11., 02:05, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • So. 29.11., 02:45, Motorvision TV
    IMSA WeatherTech SportsCar Championship
  • So. 29.11., 03:00, Motorvision TV
    IMSA WeatherTech SportsCar Championship 2020
  • So. 29.11., 03:50, ORF 1
    Formel 1 Großer Preis von Bahrain 2020
» zum TV-Programm
7DE