X-raid Team verlängert mit Nani Roma

Von Toni Hoffmann
Dakar Auto
Michel Périn (li.) und Nani Roma

Michel Périn (li.) und Nani Roma

Nani Roma und Michel Périn für zwei weitere Jahre verpflichtet, Das Ziel heißt Titelverteidigung bei der Rallye Dakar.

Gute Nachrichten für das Monster Energy X-raid Team und schlechte Nachrichten für die Konkurrenz: Das Siegerduo der Dakar 2014, der Katalane Nani Roma und sein französischer Co-Pilot  Michel Périn, wird auch bei der Dakar 2015 und 2016 für die Mannschaft aus dem deutschen Trebur an den Start gehen. Die langjährige Zusammenarbeit wird somit auch in den kommenden beiden Jahren fortgeführt. Die Mission Titelverteidigung kann nun mit voller Kraft angegangen werden. Roma und Périn sind stark in die Testarbeit und die Vorbereitungen für die kommende Dakar eingebunden.

Joan ‚Nani‘ Roma startete seine Dakar-Karriere auf dem Motorrad und gewann 2004 die Dakar. Anschließend wechselte er in die Auto-Kategorie. 2009 stieß der Katalane zur Mannschaft aus Trebur und bestritt zusammen mit Périn die Dakar 2010. Ein Jahr später pilotierte er einen Nissan, kehrte aber nach der Dakar wieder zu X-raid zurück. 2014 folgte sein nächster großer Erfolg: der 42-jährige gewinnt im MINI ALL4 Racing 10 Jahre nach seinem ersten Sieg erneut die Dakar. Damit ist er einer von nur drei Piloten, die auf zwei und vier Rädern die Wüstenrallye gewinnen konnten. Neben seiner Motorsportkarriere ist Roma auch sozial engagiert: seine Stiftung ‘La Fundación Nani Roma’ kümmert sich um die Eingliederung behinderter Menschen durch Sport. Dafür wurde er vor ein paar Wochen von der Dänischen Botschaft in Spanien ausgezeichnet.  

Michel Périn gehört unbestritten zu den derzeit besten Navigatoren im Off-Road-Rallyesport. Er ist bekannt für seine intensive und akribische Vorbereitung der Rallyes und insbesondere des Roadbooks. Der Franzose konnte die Dakar bereits vier Mal gewinnen und hat weitere zahlreiche Rallye-Siege auf seinem Konto. Er wechselte ebenfalls 2009 zu X-raid und ist seitdem für das deutsche Team am Start. Zusammen mit Roma nahm er   2010 an der Dakar teil, ein Jahr später navigierte er seinem Landsmann Guerlain Chicherit und bestritt mit ihm zusammen den ersten Auftritt des MINI ALL4 Racing bei der Dakar 2011. Ab 2012 saß  er wieder neben Nani Roma im Cockpit und gewann mit ihm die Dakar 2014.  

«Ich freue mich sehr, dass wir auch in den kommenden zwei Jahren mit Nani und Michel zusammenarbeiten», so Monster Energy X-raid Teamchef Sven Quandt. «Die beiden sind im Januar eine extrem starke Dakar gefahren. Doch sie sind nicht nur bei den Rallyes sehr gut unterwegs, die beiden helfen dem Team sehr bei der Weiterentwicklung des MINI ALL4 Racing. Die kommende Dakar wird gegen die Toyotas und Peugeots nicht einfach, aber mit unserer Erfahrung haben wir eine gute Chance.»  

«Die vergangenen Monate waren einzigartig», sagt Nani Roma. «Die Dakar und mein erster Sieg auf vier Rädern, danach die ganze Aufmerksamkeit nicht nur in Spanien, sondern weltweit. Mit der Vertragsverlängerung haben wir einen ersten entscheidenden Schritt in Richtung Dakar 2015 gemacht. Ich freue mich, weiter mit dem Monster Energy X-raid Team zu arbeiten. Die vergangenen Dakars haben gezeigt, dass so leicht kein Weg an uns vorbeiführt.»  

«Ich bin schon fünf Jahre im X-raid Team und ich freue mich auf zwei weitere», so Michel Périn. «Im Januar konnten Nani und ich endlich die Dakar gewinnen, für das Monster Energy  X-raid Team war es der dritte Sieg in Folge. Die kommenden Dakars werden nicht einfacher. Durch die langfristige Zusammenarbeit kennen wir uns sehr gut und nun können wir die gemeinsame Arbeit in den nächsten zwei Jahren weiterführen und hoffentlich weiterhin so erfolgreich sein.»

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 02.12., 02:30, ORF Sport+
    WRC Rallye - Colin McRae - 25 Years a Champion
  • Mi. 02.12., 03:25, SPORT1+
    Motorsport - FIA WEC
  • Mi. 02.12., 03:45, Motorvision TV
    Perfect Ride
  • Mi. 02.12., 05:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mi. 02.12., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Mi. 02.12., 06:00, Sat.1
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Mi. 02.12., 06:00, Pro Sieben
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Mi. 02.12., 08:00, ORF Sport+
    WRC Rallye - Colin McRae - 25 Years a Champion
  • Mi. 02.12., 08:45, Motorvision TV
    High Octane
  • Mi. 02.12., 10:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
» zum TV-Programm
7DE