Lundberg wird neuer Förderpilot von ADAC und Opel

Von Toni Hoffmann
DRM
Jörg Schrott, Elias Lundberg, Arhusinader, Andreas Bachmeier (vlnr)

Jörg Schrott, Elias Lundberg, Arhusinader, Andreas Bachmeier (vlnr)

Der 20-jährige Schwede Elias Lundberg startet 2019 im ADAC Opel Rallye Junior Team, internationales Einsatzprogramm im erfolgreichen Opel Adam R2.

Der neue Förderpilot im ADAC Opel Rallye Junior Team heißt Elias Lundberg. Der 20-Jährige aus Sala in Schweden setzte sich in einer Sichtung während der ADAC 3-Städte Rallye gegen seine Konkurrenten Karl-Martin Volver (19, Estland) und Grégoire Munster (19, Luxemburg) durch. Die aus Jörg Schrott (Direktor Motorsport der Opel Automobile GmbH), Andreas Bachmeier (Leiter Automobilsport ADAC) und Christian Bruhnke (Technischer Projektleiter ADAC Opel Rallye Cup) bestehende Jury berücksichtigte bei ihrer Wahl nicht nur die abgelaufene Saison des ADAC Opel Rallye Cups, die Lundberg mit drei Laufsiegen als Meister abschloss, sondern auch Persönlichkeit und technisches Verständnis der Sichtungskandidaten.

«Die Wahl ist uns nicht leichtgefallen, weil wir selten eine so ausgeglichene Spitzengruppe im Cup hatten wie 2018», betonte Jörg Schrott. «Am Ende waren es Nuancen, die den Ausschlag zu Gunsten von Elias gegeben haben. Aber ich denke, wir haben den richtigen Fahrer gewählt, um die erfolgreiche Geschichte des ADAC Opel Rallye Junior Teams fortzuschreiben.»

Thomas Voss, Leiter Motorsport des ADAC, ergänzt: «Mit Elias Lundberg hat die Jury eine exzellente Wahl getroffen. Die Ansprüche waren groß, weil es auch die Fußstapfen sind, in die der junge Mann nun tritt. Ich bin aber überzeugt, dass er diesen Anforderungen gewachsen sein wird.»

Lundberg wird im Opel Adam R2 des ADAC Opel Rallye Junior Teams, das in der abgelaufenen Saison nicht nur den vierten Fahrertitel in Folge in der Rallye-Junior-EM (FIA ERC Junior U27), sondern auch sämtliche fünf möglichen Europameistertitel abgeräumt hatte, ein internationales Einsatzprogramm bestreiten.

«Ich bin sprachlos», strahlte der junge Skandinavier. «Ich glaube, jeder Cup-Pilot träumt von der Riesenchance, die der Aufstieg ins ADAC Opel Rallye Junior Team für eine junge Rallye-Karriere bedeuten kann. Nun liegt es an mir, diese Chance mit all meinem Fleiß und all meiner Energie zu nutzen. Ich kann es kaum erwarten, zum ersten Mal mit dem Team zu arbeiten und die Arbeit in meinem Adam R2 aufzunehmen.»

Mehr über...

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

25 Jahre Dorna: Holpriger Beginn, jetzt viel Applaus

Günther Wiesinger
Brünn 2016 war der 400. Grand Prix unter dem Regime der Dorna. Seit 25 Jahren vermarkten die Spanier den Motorrad-GP-Sport. Manche andere Rennserien könnten sich ein Beispiel nehmen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mo. 13.07., 18:35, Motorvision TV
Tour European Rally Historic
Mo. 13.07., 19:00, ORF Sport+
Formel 3
Mo. 13.07., 19:05, Motorvision TV
Tour European Rally
Mo. 13.07., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mo. 13.07., 19:30, Motorvision TV
Belgian Rally Cahmpionship
Mo. 13.07., 20:15, DMAX
Die Gebrauchtwagen-Profis: Der Traumauto-Deal
Mo. 13.07., 21:10, ServusTV Österreich
Sport und Talk aus dem Hangar-7
Mo. 13.07., 21:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Sport am Montag
Mo. 13.07., 21:40, Motorvision TV
FIM Trial World Championship
Mo. 13.07., 21:50, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: "Sport am Montag - 60 Jahre Wunderteam" vom 13.05.1991
» zum TV-Programm
22