DTM Zandvoort: Pole für BMW, dicker Hals bei Glock

Von Andreas Reiners
DTM
Augusto Farfus

Augusto Farfus

BMW hat das Qualifying zum zwölften Saisonrennen am Sonntag dominiert. Augusto Farfus holte die Pole, Ärger gab es allerdings um Timo Glock und Edoardo Mortara.

BMW hat sich am Sonntagmittag im Qualifying zum zwölften Saisonrennen die ersten drei Startplätze gesichert. Die Pole Position holte Augusto Farfus, der Brasilianer fuhr in 1:27,475 Minuten die schnellste Runde. Er verwies seine Markenkollegen Marco Wittmann und Maxime Martin auf die weiteren Plätze. Jamie Green war als Vierter bester Audi-Pilot.

Für den Aufreger des Qualifyings sorgen Timo Glock und Edoardo Mortara. Glock regte sich auf seiner schnellen Runde kurz vor Schluss über den Mercedes-Piloten auf, da er sich von dem Italiener blockiert fühlte. Glock schimpfte wie ein Rohrspatz («Mortara, der verdammte Idiot») und bremste Mortara anschließend mehrmals aus.

Der ehemalige Audi-Pilot war allerdings nicht auf seiner schnellen Runde, ihm dürfte das egal gewesen sein. Er wurde letztendlich nur 17. Der Vorfall wird von den Rennkommissaren untersucht. Kurios: Mortara spielt gleich zweimal die Hauptrolle bei Untersuchungen nach dem Qualifying, er hatte zuvor möglicherweise auch Jamie Green geblockt.

Der Ärger bei Glock war nachvollziehbar. Er lag zu dem Zeitpunkt auf Platz fünf und wollte einen weiteren Versuch unternehmen, um nach seinem Sieg am Samstag von der Pole aus auch am Sonntag eine noch günstigere Ausgangsposition zu haben, er brach sein Qualifying nach dem Vorfall aber ab. Kleiner Trost: Er hielt seinen fünften Startplatz.

Glock wollte nach dem Qualifying nichts mehr sagen, war fuchsteufelswild. «Die Strecke ist groß genug, da ist Platz für alle. Wir warnen unsere Fahrer permanent. Und ich glaube, dass Mercedes und Audi auch Funk haben», sagte Glocks Teamchef Stefan Reinhold.

Für Mercedes war es sowieso ein Qualifying zum Vergessen. Gary Paffett war als Achter der beste Fahrer der Stuttgarter, lediglich Maro Engel schaffte es als Zehnter ebenfalls in die Top Ten. Die komplettierten das Audi-Duo René Rast und Mike Rockenfeller auf den Plätzen sechs und sieben sowie Bruno Spengler auf Platz neun.

Bitter für Paul di Resta: Der Schotte konnte nicht am Qualifying teilnehmen, da er im Training ein Motorproblem hatte. Der Motor konnte nicht rechtzeitig zur Zeitenjagd ausgetauscht werden. Für das Rennen am Nachmittag sollte es allerdings reichen. Er startet daher von Platz 18. «Das ist natürlich unfassbar schade, aber man weiß ja nie, was in der DTM im Rennen alles passieren kann», sagte di Resta.

Vor dem zwölften Saisonrennen führt Rast mit 114 Punkten und mit einem Zähler Vorsprung vor Ekström an. Lucas Auer, der nur von Startplatz 13 aus ins Rennen geht, ist mit 99 Punkten Dritter. Dahinter folgen Glock (98), Green (97), Martin (94) und Wittmann (93.). Das Rennen steigt ab 15.18 Uhr, die ARD überträgt live.

Der Zeitplan:

Sonntag:

12:45 Audi Sport TT Cup Rennen 2
15:18 DTM Rennen 2
16:55 FIA Formula 3 European Championship Rennen 3

Die TV-Zeiten:

Sonntag 15.00 Uhr Rennen 2 ARD

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 27.11., 11:30, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Fr. 27.11., 11:55, ORF Sport+
    Rallye Weltmeisterschaft
  • Fr. 27.11., 11:55, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Fr. 27.11., 11:55, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Fr. 27.11., 13:45, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Fr. 27.11., 13:45, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Fr. 27.11., 14:10, Sky Sport HD
    Formel 2
  • Fr. 27.11., 14:10, Sky Sport 1
    Formel 2
  • Fr. 27.11., 14:50, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Fr. 27.11., 14:50, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
» zum TV-Programm
6DE