Formel E: DTM-Trio im endgültigen Starterfeld

Von Andreas Reiners
DTM
Tom Blomqvist

Tom Blomqvist

Drei Piloten aus der DTM gehen in der neuen Formel-E-Saison an den Start, darunter zwei Mercedes-Fahrer. Die Saison startet Anfang Dezember in Hongkong.

Drei aktuelle DTM-Fahrer gehen in der neuen Formel-E-Saison an den Start. Seit Freitag ist die 20 Piloten umfassende Nennliste der Elektroserie komplett und offiziell. Unter den Fahrern befindet sich in Maro Engel, Edoardo Mortara und Tom Blomqvist ein Trio aus der DTM.

Engel und Mortara standen schon etwas länger als Fahrerpaarung für Venturi fest. Engel war bereits in der zurückliegenden Saison für Venturi an den Start gegangen. Mortara wird Anfang Dezember in Hongkong seine Premiere in der Elektroserie feiern. Zuletzt bei Testfahrten in Valencia hatte er Venturi offenbar von seinem Können überzeugt, erste Erfahrungen hatte er bereits zu seiner Audi-Zeit bei Abt gesammelt.

Neuling in der Formel E wird auch Tom Blomqvist sein, der Brite wird bei Andretti Teamkollege seines früheren DTM-Kollegen Antonio Felix da Costa. Blomqvist hatte sich bei den Testfahrten in Valencia mit Alexander Sims um das Cockpit duelliert. Dass für Andretti in Felix da Costa und Blomqvist zwei BMW-Werksfahrer fahren werden, ist nur logisch. BMW arbeitet mit Andretti eng zusammen, zur fünften Saison 2018/19 steigen die Münchner selbst mit einem Werksteam ein.

Wie geht es für die DTM-Piloten durch das Formel-E-Engagement in der Tourenwagenserie weiter? Engel hatte bereits in der vergangenen Saison beide Serien unter einen Hut bekommen, dabei wird es im kommenden Jahr auch auf die Kalender-Kollisionen ankommen. Der Kalender für die DTM ist noch nicht bekannt, er soll im Laufe des Monats veröffentlicht werden.

Grundsätzlich kann man wohl davon ausgehen, dass sowohl Engel als auch Mortara ein Doppelprogramm absolvieren werden, da 2018 für Mercedes die Abschiedssaison in der DTM sein wird. Schwer vorstellbar, dass die Stuttgarter nach dem Abgang von Robert Wickens den halben DTM-Kader austauschen werden.

Ob Blomqvist 2018 auch in der DTM an den Start gehen wird, ist hingegen offen. BMW-Motorsportdirektor Jens Marquardt hatte bei der Frage nach dem Kader auf den Dezember verwiesen, wenn BMW traditionell bei der Abschlussveranstaltung das Programm für 2018 bekanntgeben wird.

Blomqvist fährt seit 2015 in der DTM, in 54 Rennen gelang ihm bislang ein Sieg. Nach Gesamtplatz 14 im Rookie-Jahr schaffte er 2016 ein starkes Jahr mit Rang sechs, 2017 lief bei ihm mit Platz 17 wiederum kaum etwas zusammen. Gut möglich, dass BMW den Kader mal wieder etwas durchmischt. Seit 2015 setzt man auf die gleichen Fahrer, Felix da Costa und Martin Tomczyk waren im Zuge der Reduzierung der Autos von acht auf sechs 2016 zurückgetreten.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 22.01., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 22.01., 16:40, Motorvision TV
    Classic Races
  • Fr. 22.01., 16:45, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Fr. 22.01., 18:00, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Fr. 22.01., 18:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 22.01., 18:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 22.01., 19:00, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Fr. 22.01., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Fr. 22.01., 19:30, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 22.01., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
» zum TV-Programm
7DE