Mercedes: Maro Engel verlässt erneut die DTM

Von Andreas Reiners
DTM
Maro Engel

Maro Engel

Maro Engel verlässt die DTM und konzentriert sich voll auf sein Engagement in der Formel E und seine Einsätze im Mercedes-AMG GT3

Überraschung bei Mercedes: Maro Engel kehrt der DTM erneut den Rücken und wird 2018 nicht in der Tourenwagenserie an den Start gehen. Der Deutsche konzentriert sich stattdessen in dieser Saison auf die Formel E mit Venturi und Einsätze im GT-Sport. Denn: Sowohl beim zweiten DTM-Event auf dem Lausitzring als auch beim fünften Rennwochenende in Zandvoort gibt es Überschneidungen zwischen der Formel E und der DTM.

Damit ist klar: Nach dem Abgang von Robert Wickens muss Mercedes mindestens zwei Fahrer ersetzen. Mögliche Kandidaten sind Ex-Stammfahrer Daniel Juncadella und möglicherweise auch Ex-Champion Pascal Wehrlein, der in der Formel 1 kein Cockpit mehr ergattern konnte.

«Nach meinem ersten Stint in der DTM hatte ich noch eine kleine Rechnung offen», sagte Engel. «Diese konnte ich im vergangenen Jahr mit meinem ersten Sieg in Moskau begleichen. Es ist schade, dass es in dieser Saison zu einigen Überschneidungen in den Rennkalendern der Formel E und der DTM kommt. Leider gab es keine Lösung dafür, denn ich wäre wahnsinnig gerne wieder in der DTM an den Start gegangen, ganz besonders im letzten Jahr von Mercedes-AMG in dieser Serie.»

In diesem Jahr stehen für den Vielfahrer seine zweite Saison in der Formel E sowie weitere Einsätze im Mercedes-AMG GT3 im Vordergrund. «Ich habe dem Kundensport-Programm und Mercedes-AMG viel zu verdanken», fuhr Engel fort. «Deshalb bin ich auch im vergangenen Jahren die großen GT-Rennen weiterhin sehr leidenschaftlich mitgefahren. Das macht mir richtig viel Spaß und darauf freue ich mich auch 2018.»

In beiden Bereichen hat die Saison für ihn längst begonnen. Am vergangenen Wochenende bestritt er in Santiago de Chile das vierte Saisonrennen der Formel E, in der er gemeinsam mit seinem Mercedes-AMG Motorsport DTM Teamkollegen von 2017, Edoardo Mortara, für das Venturi Team an den Start geht. Seinen ersten Saison-Einsatz im Mercedes-AMG GT3 absolvierte er bereits eine Woche zuvor bei den 24 Stunden von Daytona.

«Maro war in der letzten DTM-Saison eine wichtige Stütze unseres Teams und er hat nicht zuletzt mit seinem Sieg in Moskau gezeigt, was für ein starker Rennfahrer er ist», sagte DTM-Teamchef Ulrich Fritz. «Dafür möchten wir uns noch einmal ausdrücklich bedanken. Für ihn liegt in diesem Jahr der Fokus auf der Formel E und unserem Kundensportprogramm. Maro ist ein absoluter Allrounder, der in jedem Rennwagen schnell unterwegs ist. Deshalb bin ich überzeugt davon, dass er auch in diesem Jahr erfolgreich sein wird - egal ob im Formelauto in der Formel E oder im GT. Maro bleibt Teil der Mercedes-AMG Motorsport-Familie und das gesamte DTM-Team drückt ihm bei seinen Rennen 2018 die Daumen.»

Engel blickt auf insgesamt fünf aktive Jahre in der DTM zurück. Zwischen 2008 und 2011 sowie 2017 ging er in 60 DTM-Rennen für die Marke mit dem Stern an den Start und fuhr dabei 67 Punkte ein. Der Höhepunkt war sein erster DTM-Sieg im zweiten Lauf in Moskau 2017. Engels nächster Einsatz in der Formel E steht am 03. März beim Mexiko ePrix auf dem Autodromo Hermanos Rodriguez an.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 25.01., 00:10, Motorvision TV
    Motorcycles
  • Mo. 25.01., 00:40, ServusTV Österreich
    Sport und Talk aus dem Hangar-7
  • Mo. 25.01., 02:30, ServusTV
    Sport und Talk aus dem Hangar-7
  • Mo. 25.01., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Mo. 25.01., 06:00, Pro Sieben
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Mo. 25.01., 06:00, Sat.1
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Mo. 25.01., 07:00, SWR Fernsehen
    sportarena
  • Mo. 25.01., 07:30, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Abu Dhabi
  • Mo. 25.01., 08:40, Motorvision TV
    High Octane
  • Mo. 25.01., 09:30, Sky Sport 2
    Formel 2
» zum TV-Programm
4DE