DTM Norisring: Audi holt Bestzeit, Mercedes stark

Von Andreas Reiners
DTM
Mike Rockenfeller

Mike Rockenfeller

Mike Rockenfeller holt sich im dritten freien Training auf dem Norisring die Bestzeit. Mercedes setzt mit vier Fahrern in der Spitzengruppe mal wieder ein Ausrufezeichen.

Ist für Audi beim achten Saisonrennen der DTM auf dem Norisring etwas drin? Am Samstag fuhren die Ingolstädter chancenlos hinterher, holten im siebten Lauf des Jahres keinen einzigen Punkt. Am frühen Sonntagmorgen sah es zumindest ein wenig besser aus, auch wenn es «nur» das freie Training war. Also die intensive Vorbereitung auf den zweiten Renntag.

Denn: Mike Rockenfeller setzte in 47,839 Sekunden die Bestzeit. Immerhin: Nico Müller, Loic Duval und Meister Rene Rast fuhren auf die Plätze sechs bis acht. Den Titel hatte Audi am Samstag abgeschrieben.

«Titel brauchen wir uns nicht einbilden. Ich wüsste nicht, wie wir das schaffen sollen. Wir werden uns auf Rennen fokussieren und versuchen, das Meiste herauszuholen», sagte Audis Motorsportchef Dieter Gass. Heißt: Audi fokussiert sich auf Rennsiege. Ob das am Sonntag möglich ist, scheint aber eher unwahrscheinlich.

Denn Mercedes ist nach dem Doppelsieg am Samstag stark in den zweiten Renntag gestartet. Hinter Rockenfeller reihte sich ein Quartett der Stuttgarter ein. Samstagssieger Edoardo Mortara fuhr auf Platz zwei vor Paul di Resta, Daniel Juncadella und Gary Paffett.

BMW kam in der 30-minütigen Session noch nicht so in Fahrt. Marco Wittmann, der am Samstag als Dritter seinen ersten Podestplatz bei seinem Heimspiel feiern konnte, wurde als bester Fahrer der Münchner Achter. Erst auf Platz elf folgten Bruno Spengler und die restlichen BMW-Piloten.

Vor dem achten Saisonrennen führt Mercedes-Mann Paffett die Gesamtwertung mit 97 Punkten vor Timo Glock (BMW791) an. Dahinter liegen die Paffett-Teamkollegen di Resta (79) und Mortara (75). Bester Audi-Pilot ist Rockenfeller, der mit 34 Punkten Neunter ist.

So geht’s weiter

Kurz vor dem Start des Qualifyings um 11.10 Uhr beginnt auf ran.de der Livestream. Zwischen Qualifikation und Rennen könnt ihr noch einmal das vergangene Rennen in der Wiederholung sehen. Die DTM-Übertragung in Sat.1 beginnt am Sonntag um 13 Uhr, das Rennen um 13.30 Uhr. Außerdem gibt es nach der Sendung noch die Pressekonferenz mit den besten drei Fahrern.

Weiteres Special der Online-Übertragung: Im Stream gibt es keine Werbung.

Die Übertragungen in der Übersicht:

11:10 Uhr: Qualifying 2 (Livestream ran.de, dtm.com und YouTube-Kanal DTM)

13:00 Uhr: Rennen 2 (Sat.1, Livestream ran.de, dtm.com und YouTube-Kanal DTM)

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 19.10., 18:40, Motorvision TV
    Tour European Rally Historic
  • Mo. 19.10., 19:05, Motorvision TV
    Tour European Rally Alternative Energy
  • Mo. 19.10., 19:05, Motorvision TV
    Arctic Lapland Rally - Ein Tour European Rally Promo Event
  • Mo. 19.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mo. 19.10., 19:30, Motorvision TV
    Belgian Rally Cahmpionship
  • Mo. 19.10., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Mo. 19.10., 19:35, SPORT1+
    Motorsport - ADAC GT Masters Magazin
  • Mo. 19.10., 19:35, Motorvision TV
    Belgian Rally Cahmpionship
  • Mo. 19.10., 20:15, DMAX
    Der Geiger - Boss of Big Blocks
  • Mo. 19.10., 20:20, SPORT1+
    Motorsport - Porsche GT Magazin
» zum TV-Programm
6DE