DTM

Formula European Masters: Die neue DTM-Rahmenserie

Von - 04.12.2018 13:04

2019 wird das Formula European Masters das Erbe der Formel-3-Europameisterschaft im DTM-Rahmenprogramm antreten. Die Nachwuchs-Rennserie geht bei allen Events den Start.

Das neue Kind hat einen Namen: Das Formula European Masters tritt an die Stelle der Formel-3-Europameisterschaft, die 2018 ihre letzte Saison im Rahmen der DTM absolviert hatte. Mick Schumacher hatte sich beim Saisonfinale in Hockenheim im Oktober den Titel gesichert. Doch die neue Formel 3 wird ab 2019 im Rahmen der Formel 1 ausgetragen – mit insgesamt zehn Teams und einem neuen Auto.

Zurück bleibt das Formula European Masters, das als neue Serie die Tradition der Nachwuchs-Rennserien auf der DTM-Plattform fortsetzt. Dabei werden die aus der Formel-3-Europameisterschaft bekannten Fahrzeuge zum Einsatz kommen. Die Einschreibung ist seit dem 15. November möglich. Wie schon bei der Formel 3 Euro Serie sowie der FIA Formel-3-Europameisterschaft wird auch das neue Formula European Masters von der Formel 3 Vermarktungs GmbH promotet.

Seit 2003 bieten Formel-3-Meisterschaften im Rahmenprogramm der DTM ununterbrochen talentierten Fahrerinnen und Fahrern beste Bedingungen auf ihrem Weg in die Top-Ligen des Motorsports.

In den hochklassigen Starterfeldern der beiden Vorgängerserien legten die größten Talente ihrer Zeit die Grundlagen für ihre späteren Weltkarrieren. Formel-1-Weltmeister wie Lewis Hamilton, Sebastian Vettel und Nico Rosberg wählten den Weg über die Formel 3 Euro Serie, wo sie sich mit Erfolgen für höhere Aufgaben empfahlen. Ab 2013 zog die FIA-Formel-3-Europameisterschaft als Nachfolgerin der Euro Serie weitere große Talente an – unter ihnen die aktuellen Formel-1-Piloten Max Verstappen, Esteban Ocon und Charles Leclerc.

Neben der Formel 1 bietet aber auch die DTM den Talenten aus den Formel-3-Serien eine hervorragende Perspektive. Fahrer wie Marco Wittmann, Paul Di Resta, Jamie Green und Joel Eriksson schafften über die Formel 3 den Sprung zu erfolgreichen DTM-Karrieren.

Weiterhin ein bedeutender Vorteil der Nachwuchs-Rennserie: die umfangreiche Fahrtzeit an den Rennwochenenden. Somit können die Talente im Formula European Masters mit ihren Formel-Fahrzeugen reichlich Kilometer absolvieren und dabei lernen, in Zusammenarbeit mit den professionell aufgestellten Teams das Maximum aus sich und dem Fahrzeug herauszuholen.

«Die F3-Boliden sind hochentwickelt, ausgereift und sicher. Sowohl technisch als auch sportlich hat sich das Reglement seit vielen Jahren bewährt. Die Nachwuchspiloten finden in unserer Premiumserie auf der hochprofessionellen Veranstaltungsplattform der DTM beste Bedingungen vor und können sich vor den Augen bedeutender Marken wie Aston Martin, Audi und BMW zeigen. Das Formula European Masters profitiert dabei sowohl national als auch international von der professionellen Vermarktung sowie hochwertigen TV-Partnern», so Walter Mertes, CEO der Formel 3 Vermarktungs GmbH.

Der Rennkalender 2019:

03. – 05. Mai – Hockenheim / D
17. – 19. Mai – Zolder / B
07. – 09. Juni – Misano / I
05. – 07. Juli – Norisring / D
19. – 21. Juli – Assen / NL
10. – 11. August – Brands Hatch / GB
23. – 25. August – Lausitzring / D
13. – 15. September – Nürburgring / D
04. – 06. Oktober – Hockenheim / D

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
Formula European Masters: Die neue DTM-Rahmenserie © F3 Formula European Masters: Die neue DTM-Rahmenserie
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Jorge Lorenzo: Das Ende einer großen Karriere

Von Günther Wiesinger
Viele alte Weggefährten umarmten Jorge Lorenzo heute nach seiner Rücktritts-Pressekonferenz. SPEEDWEEK.com blickt auf die außergewöhnliche Karriere des Spaniers zurück.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 05.12., 14:55, SPORT1+
SPORT1 News
Do. 05.12., 15:35, Motorvision TV
Top Speed Classic
Do. 05.12., 16:05, Motorvision TV
Made in....
Do. 05.12., 17:30, SPORT1+
SPORT1 News
Do. 05.12., 18:10, ORF Sport+
Formula E Street Racers
Do. 05.12., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Do. 05.12., 19:20, SPORT1+
SPORT1 News
Do. 05.12., 19:35, Motorvision TV
Formula Drift Championship
Do. 05.12., 20:10, ATV 2
GO! Spezial
Do. 05.12., 20:15, ORF Sport+
Formel 1
» zum TV-Programm