BMW-Piloten schwitzen, Glock muss nachsitzen

Von Andreas Reiners
DTM

Die DTM-Fahrer bringen sich in Schuss für die neue Saison. Nach Audi absolvierte auch BMW den traditionellen Fitnesstest. Mit einer Ausnahme.

Für die BMW DTM-Piloten stand in dieser Woche intensives Training auf dem Programm. Von Donnerstag bis Sonntag absolvierten Philipp Eng, Joel Eriksson, Bruno Spengler, Marco Wittmann sowie DTM-Neuzugang Sheldon van der Linde in Viareggio ein viertägiges Fitnesscamp.

Während die BMW-Piloten schufteten und schwitzten, um sich auf die neue DTM-Saison vorzubereiten, lag einer flach: Timo Glock laborierte an einer klassischen Magen-Darm-Grippe, wie er auf Instagram verriet. Er gab dabei eine kleine Episode aus dem Leben als Eltern preis.

Denn seine Gattin Isabell und er lagen fünf Tage lang flach. Am vergangenen Samstag war der erste Tag, an dem so halbwegs wieder etwas ging, das Essen blieb sogar drin. Die Hoffnung, es überstanden zu haben, wuchs mit jeder Stunde, ehe dann Sohnemann Mika am Abend seinen Magen im Familienbett entleerte.

Eine gute Entschuldigung für das Fehlen, Glock kommt um Schleifer Riccardo Ceccarelli aber trotzdem nicht herum, denn er wird in den kommenden Wochen ein individuelles Training beim Team von Formula Medicine durchlaufen. Ceccarelli und seine Crew hatten einen umfangreichen und vielseitigen Übungsplan ausgearbeitet, um die Fahrer perfekt auf die anstehende DTM-Saison vorzubereiten.

Dabei lag der Fokus gleichermaßen auf Fitness-, Reaktions- und Mentaltraining. Auf dem Programm standen unter anderem Workouts an verschiedenen Geräten sowie abwechslungsreiche Outdoor-Aktivitäten. «Doktor Ceccarelli ist eine absolute Legende. Deshalb ist es super, mit ihm und seinem Team zu arbeiten», sagte Eng. «Jeder Trainer hier hat unglaublich viel Erfahrung. Insbesondere das Mentaltraining macht sehr viel Spaß. Die Fitnessübungen manchmal auch, aber meistens ist es vor allem anstrengend. Aber das ist auch gut, weil es uns perfekt auf die neue DTM-Saison vorbereitet.»

Die DTM-Saison 2019 beginnt mit den ersten beiden Rennen am 4. und 5. Mai auf dem Hockenheimring. Zuvor finden vom 15. bis 18. April die offiziellen ITR-Testfahrten auf dem Lausitzring statt.


siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mo. 01.06., 12:15, Sport1
Motorsport - Monster Jam
Mo. 01.06., 12:45, Sport1
Motorsport - Monster Jam
Mo. 01.06., 12:45, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball Europacup der Cupsieger 1978 Austria Wien - Dynamo Moskau
Mo. 01.06., 14:30, Sky Sport 2
Formel 1: Großer Preis von Österreich
Mo. 01.06., 15:25, SPORT1+
Motorsport - Monster Jam
Mo. 01.06., 15:50, Motorvision TV
UIM F1 H2O World Powerboat Championship
Mo. 01.06., 16:15, Motorvision TV
Monster Jam Championship Series
Mo. 01.06., 16:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Tennisklassiker BA Trophy Wien 2010 Melzer - Haider-Maurer
Mo. 01.06., 18:20, Motorvision TV
Tour European Rally
Mo. 01.06., 18:50, Motorvision TV
Tour European Rally Historic
» zum TV-Programm