DTM-Coup: Andrea Dovizioso macht als Gaststarter mit

Von Andreas Reiners
DTM
Andrea Dovizioso

Andrea Dovizioso

Das ist ein echter Coup: MotoGP-Vizeweltmeister Andrea Dovizioso macht in der DTM als Gaststarter mit. Der Italiener sitzt in Misano in einem Audi RS 5 DTM.

Die DTM wartete bereits 2018 mit interessanten Gaststartern auf. Das geht 2019 nahtlos weiter. Denn Audi packt jetzt den ersten Knaller aus: MotoGP-Vizeweltmeister Andrea Dovizioso mischt am dritten DTM-Rennwochenende in Misano (7.-9. Juni) als 19. Mann in einem Audi RS 5 DTM mit. Das berichtet die Bild. Audi soll den Coup am heutigen Mittwoch offiziell bestätigen.

Der 33-Jährige bereitet sich bereits mit Testfahrten auf den Einsatz bei seinem Heimrennen an der Adriaküste vor. Erste Runden in dem 610-PS-Boliden absolvierte der Ducati-Pilot am Dienstag auf der Audi-Teststrecke in Neuburg. Hilfe bekam er dabei von Audi-Pilot Nico Müller.

Am 22./23. Mai soll Dovizioso den nächsten Test absolvieren, dann in Misano. Wie die Bild weiter berichtet, bemühte sich die DTM wohl auch um Superstar Valentino Rossi, offenbar hat aber Yamaha einen Gaststart (noch) verhindert.

Die DTM hat in der vergangenen Saison die Gaststarter wieder eingeführt. Dabei bringt jeder Hersteller im Laufe der Saison einen prominenten Fahrer an den Start, der dann alle Sessions und die Rennen mitmacht, allerdings außerhalb der Wertung.

Den Anfang hatte 2018 beim Auftakt in Hockenheim Audi-Legende Mattias Ekström gemacht, der damals seinen offiziellen Abschied feierte.

BMW gelang im vergangenen Jahr ein besonderer Coup, als die Münchner Alessandro Zanardi in Misano an den Start brachten. Der beinamputierte Italiener holte im zweiten Rennen sensationell den fünften Platz.

Mercedes setzte schließlich in Spielberg Rallye-König Sebastien Ogier, Ehemann von Sat.1-Moderatorin Andrea Kaiser, hinter das Steuer des Mercedes C 63 DTM.

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Covid-19: Gedanken zu Lehren aus der Vergangenheit

Von Günther Wiesinger
Wer bis jetzt noch kein Verständnis für die rigorosen Maßnahmen der Regierungen und Behörden zur Covid-19-Eindämmung aufbringt, hat den Ernst der Lage nicht begriffen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 19.03., 11:30, ORF Sport+
Formula E Street Racers
Do. 19.03., 12:35, ORF Sport+
Formel 1
Do. 19.03., 12:35, ORF Sport+
Formel 1 Grand Prix von Österreich, 1. Heimsieg von Niki Lauda 1984, Highlights
Do. 19.03., 13:00, Motorvision TV
Nordschleife
Do. 19.03., 15:10, Motorvision TV
Classic Ride
Do. 19.03., 15:35, Sky Action
Rush - Alles für den Sieg
Do. 19.03., 16:00, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Bahrain
Do. 19.03., 16:00, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Bahrain
Do. 19.03., 18:30, Sport1
SPORT1 News Live
Do. 19.03., 18:50, Motorvision TV
Super Cars
» zum TV-Programm
259