Bestzeit für Kristensen

Von Marcus Lacroix
DTM
Katherine Legge: Der 2008er-Audi scheint ihr zu liegen

Katherine Legge: Der 2008er-Audi scheint ihr zu liegen

Starkes Test-Debüt für das Abt-Team von Katherine Legge in Dijon.

Am Vormittag des zweiten ITR-Testtags haben die Neuwagen das Zepter übernommen. Die Abt-Audi-Piloten [*Persen Tom Kristensen*] (heute im Entwicklungsträger) und [*Person Timo Scheider*] (in Kristensens Einsatzauto) waren zur Mittagspause die Schnellsten vor [*Person Gary Paffett*], der morgen Bruno Spenglers Rennauto an den Kanadier übergeben wird.

Eine starke Vorstellung lieferte [*Person Katherine Legge*] ab, die bei ihrer ersten Ausfahrt im 2008er-Audi von Abt Sportsline die siebtschnellste Runde fuhr. «Ich sitze zum ersten Mal seit einem halben Jahr im Auto. Der 2008er ist toll, viel stabiler auf der Hinterachse, auf der Bremse eine Wucht. Das Auto hat einfach mehr Abtrieb und reagiert direkter. Wir haben heute morgen schon viel probiert. Einige Dinge haben funktioniert, andere nicht, sodass wir viel gelernt haben. Und das Team ist echt cool …»

[*Person Ralf Schumacher*] dagegen kam nach einigen kleinen Problemenchen nicht richtig in Schwung: «Wir haben viel hin- und hergebaut, um das neue Auto besser verstehen zu lernen. Es stellt auf jeden Fall noch mal einen Fortschritt zum 2008er dar. Wobei ich den ja erst gefahren bin, als er schon voll aussortiert war. Von daher ist der Sprung für mich geringer als der vom 2007er zum 2008er.» Morgen wird [*Person Paul Di Resta*] sein Einsatzauto übernehmen.

Ebenfalls schnell unterwegs war Mathias Lauda, der die Pace von [*Person Jamie Green*] gut mitgehen konnte: «Ich komme gut zurecht. Auch dass ich mir das Linksbremsen wieder angewöhnt habe, zahlt sich aus. Die 2008er-C-Klasse hat viel mehr Grip, speziell in schnellen Kurven und auf der Vorderachse. Das kommt mir entgegen, weil ich Untersteuern hasse!»

Zeiten Mittwoch-Vormittag:

1. Tom Kristensen (DK), Abt-Audi A4 DTM 2009, 1:10,235 (48)
2. Timo Scheider (D), Abt-Audi A4 DTM 2009, 1:10,347 (36)
3. Gary Paffett (GB), HWA-Mercedes C-Klasse 2009, 1:10,476 (49)
4. Jamie Green (GB), Persson-Mercedes C-Klasse 2008, 1:10,524 (49)
5. Mathias Lauda (A), Mücke-Mercedes C-Klasse 2008, 1:10,566 (37)
6. Alexandre Prémat (F), Phoenix-Audi A4 DTM 2008, 1:10,576 (37)
7. Katherine Legge (GB), Abt-Audi A4 DTM 2008, 1:10,789 (37)
8. Martin Tomczyk (D), Abt-Audi A4 DTM 2009, 1:10,845 (58)
9. Markus Winkelhock (D), Rosberg-Audi A4 DTM 2008, 1:10,845 (54)
10. Ralf Schumacher (D), HWA-Mercedes C-Klasse 2009, 1:11,063 (28)

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Marc Márquez nach dem Comeback: Wie geht es weiter?

Günther Wiesinger
MotoGP-Superstar Marc Márquez ist nach neun Monaten zurück: Die erste Standortbestimmung beim Portugal-GP hat mit Platz 7 vorzüglich geklappt. Aber wann kann er wieder gewinnen?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 17.05., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Mo.. 17.05., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 17.05., 06:08, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 17.05., 06:25, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 17.05., 06:25, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 17.05., 06:33, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 17.05., 06:49, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 17.05., 07:00, SWR Fernsehen
    sportarena
  • Mo.. 17.05., 07:08, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 17.05., 07:20, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
2DE