Mercedes: DTM-Tests für Buhk und Götz

Von Andreas Reiners
DTM
Maximilian Buhk und Maximilian Götz

Maximilian Buhk und Maximilian Götz

Nach ihren Erfolgen im GT3-Kundensport bekommen Maximilian Buhk und Maximilian Götzam 17. September die Gelegenheit, eine DTM Mercedes AMG C-Klasse auf dem Lausitzring zu testen.

Vor der Saison hatte Mercedes aufhorchen lassen: Mit einer mutigen Strategie, statt auf acht nur noch auf sechs Autos zu setzen und dabei auch auf junge, talentierte Fahrer. Pascal Wehrlein, Daniel Juncadella und Co. zahlten das Vertrauen mit guten Ergebnissen zurück. In der Herstellerwertung ist die Marke mit dem Stern auf Platz zwei, in der Fahrerwertung hat neben Speerspitze Gary Paffett (32) auch Christian Vietoris (24) noch Chancen auf den Titel.

Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff hatte das «Sechserpack» nicht als Ideallösung angesehen und auch oft erklärt, dass Mercedes in naher Zukunft wie auch die Konkurrenz wieder mit acht Autos antreten wolle. Nun kommt möglicherweise Bewegung in die Sache, denn Mercedes bietet nun zwei weiteren hoffnungsvollen Nachwuchsfahren die Chance, sich in einem DTM-Auto zu beweisen.

Maximilian Buhk und Maximilian Götz bekommen als Belohnung für ihre Erfolge im GT3-Kundensport am 17. September die Gelegenheit, eine DTM Mercedes AMG C-Klasse auf dem Lausitzring zu testen und so zum ersten Mal DTM-Erfahrung zu sammeln. Das Duo hatte Ende Juli gemeinsam mit DTM-Legende Bernd Schneider das 24-Stunden-Rennen von Spa-Francochamps gewonnen. Buhk und Götz waren bereits im vergangenen Jahr sehr erfolgreich unterwegs. Buhk wurde in einem Rennflügeltürer FIA GT3 Europameister und Götz gewann in einem SLS AMG GT3 den Meistertitel im ADAC GT Masters.

«Ich freue mich sehr, dass Mercedes-AMG und HWA mir das Vertrauen entgegen bringen, ein DTM-Fahrzeug fahren zu dürfen», sagte der 20-jährige Buhk. «Ich bin sehr gespannt auf meine Ausfahrt in der DTM Mercedes AMG C-Klasse und versuche, so viel Erfahrung wie möglich aus dieser Gelegenheit zu ziehen.» Auch Götz freut sich auf den DTM-Test auf dem Lausitzring. «Das Ganze ist eine riesige Sache für mich», betonte der 26-Jährige. «Mercedes-AMG lässt für mich mit diesem Test einen großen Traum Wirklichkeit werden. Ich kann es kaum erwarten, selbst hinter dem Steuer eines DTM-Autos zu sitzen.»

«Maximilian Buhk, Maximilian Götz und unser gesamtes Kundensportteam von Mercedes-AMG haben in diesem Jahr eine fantastische Performance gezeigt. Mit ihren Erfolgen im SLS AMG GT3 nutzten die beiden Maximilians die Chance, ihr Talent in einem leistungsstarken Fahrzeug und gegen starke Konkurrenz unter Beweis zu stellen und empfahlen sich so für weitere Aufgaben. Mit unserem DTM-Fahrerkader haben wir in diesem Jahr gezeigt, dass wir auf junge und schnelle Fahrer setzen - eine Philosophie, die schon in dieser DTM-Saison erste Früchte in Form von Podestplätzen getragen hat. Für ihre herausragende Leistung im Rennflügeltürer haben sich die beiden Maximilians diesen DTM-Test als Belohnung redlich verdient», sagte Toto Wolff.

«Wir freuen uns, mit Maximilian Buhk und Maximilian Götz erstmals Nachwuchsfahrern aus dem AMG Kundensport die Möglichkeit zu geben, ein DTM-Fahrzeug zu testen. Die beiden haben bereits im letzten Jahr bewiesen, dass sie zu tollen Leistungen mit dem SLS AMG GT3 fähig sind. Jetzt sind wir auf ihre Konkurrenzfähigkeit in der DTM Mercedes AMG C-Klasse gespannt», sagte Uli Fritz, Leiter AMG Kundensport.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 27.11., 17:45, Sky Sport HD
    Formel 2
  • Fr. 27.11., 17:45, Sky Sport 1
    Formel 2
  • Fr. 27.11., 18:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 27.11., 18:30, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Fr. 27.11., 18:30, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Fr. 27.11., 18:45, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • Fr. 27.11., 18:45, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Fr. 27.11., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Fr. 27.11., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Fr. 27.11., 19:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
» zum TV-Programm
6DE