BMW-Pilot Antonio Felix da Costa fährt Formel E

Von Andreas Reiners
DTM
Antonio Felix da Costa: Herausforderung Formel E

Antonio Felix da Costa: Herausforderung Formel E

Der DTM-Pilot wird in der ab September startenden neuen Formel E an den Start gehen. Felix da Costa fährt für denn Rennstall Amlin Aguri.

Antonio Felix da Costa behält den Formelsport weiter fest im Blick. Der Portugiese fährt in dieser Saison zwar als Werksfahrer für BMW in der DTM und ist Testfahrer für Red Bull in der Formel 1, trotzdem hat der 22-Jährige offenbar noch Platz in seinem Terminkalender.

Denn nun wurde er als neuer Fahrer für den Amlin Aguri in der neuen Formel E verpflichtet. Dort wird Felix da Costa Teamkollege der Britin Katherine Legge. Die Formel-E-Saison beginnt am 13. September in Peking. Felix da Costa nahm am heutigen Donnerstag auch bei den ersten offiziellen Testfahrten der neuen Serie teil, ab Freitag weilt er dann in Silverstone in der Formel 1.

Es wird aber auch klar, dass der Terminkalender möglicherweise etwas zu voll ist. Denn am 14. September steigt der achte Saisonlauf der DTM auf dem Lausitzring. Auch am 19. Oktober gibt es eine Überschneidung, denn dann findet in Hockenheim das DTM-Saisonfinale statt, während in Malaysia einen Tag zuvor der zweite Lauf der Formel E über die Bühne geht. Wie BMW auf Anfrage von SPEEDWEEK.com mitteilte, hat die DTM für den Portugiesen in dieser Saison allerdings immer Vorrang.

«Ich bin stolz, in der Formel-E-Weltmeisterschaft zu fahren und freue mich, von Amlin Aguri verpflichtet worden zu sein. Ich bin begeistert, denn ich glaube fest daran, dass es die WM der Zukunft ist. Mit der Formel E schreiben wir Geschichte und ich bin erfreut, bei diesem neuen Projekt dabei zu sein. Ich habe keinen Zweifel, dass wir echte Innovationen und Technologiefortschritte sehen werden», sagte Felix da Costa, der hofft, von Beginn an vorne mitfahren zu können.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 22.01., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Fr. 22.01., 19:30, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 22.01., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Fr. 22.01., 20:20, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Fr. 22.01., 20:55, Motorvision TV
    French Drift Championship
  • Fr. 22.01., 21:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 22.01., 21:25, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series
  • Fr. 22.01., 22:20, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Fr. 22.01., 22:20, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Fr. 22.01., 23:35, Motorvision TV
    Icelandic Formula Off-Road
» zum TV-Programm
6AT