Mike Rockenfeller: «Wittmann in einer eigenen Liga»

Von Andreas Reiners
Mike Rockenfeller

Mike Rockenfeller

Mike Rockenfeller zog den imaginären Hut. Der noch amtierende Champion war nach dem vierten Saisonsieg von BMW-Pilot Marco Wittmann auf dem Nürburgring der erste Gratulant des wohl neuen Meisters.

Und war voll des Lobes. «Er war heute viel schneller. Er hat es kontrolliert und war so weit vorne, dass er alles im Griff hatte. Selbst mit zehn Kilogramm mehr im Auto ist er immer noch in einer anderen Liga», sagte Rockenfeller, der bei seinem Heimrennen in der Eifel immerhin auf den zweiten Platz fuhr.

Der 30-Jährige hat nach seinen beiden Nullern zuletzt wieder in die Spur gefunden. Zu spät allerdings, um noch in den Titelkampf einzugreifen. Haben die beiden Audi-Markenkollegen Edoardo Mortara und Mattias Ekström mit 56 Punkten immerhin schon 64 Punkte Rückstand auf Wittmann (120), sind es bei Rockenfeller noch drei mehr.

Warum dominiert Wittmann die DTM, und dann auch noch mit dem Maximalgewicht von 1130 Kilogramm? «Das ist schwer zu sagen. Ich glaube nicht, dass die zehn Kilogramm so einen großen Unterschied machen. Er hat nicht zum ersten Mal in dieser Saison einen unglaublichen Job gemacht», so Rockenfeller.

Er selbst hätte natürlich gerne einen Heimsieg gefeiert. «Es ist natürlich etwas frustrierend, dass es nicht zum Sieg gereicht hat. Ich habe ihn am Ende nochmal angegriffen. Aber es hat nicht gereicht. Fünf Runden länger, und es wäre sicher noch einmal spannend geworden», sagte Rockenfeller. Trotzdem könne man stolz auf das Erreichte sein. «Wir sind wieder zurück in der Erfolgsspur.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Valentino Rossi hört auf: Ein Abschied mit Wehmut

Günther Wiesinger
Valentino Rossi (42) sagte vor seinem letzten Motorradrennen, er weine nur selten. Aber gestern wischte er so manche Träne weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr.. 03.12., 10:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 03.12., 11:15, DMAX
    Tuning Trophy Germany
  • Fr.. 03.12., 11:15, Motorvision TV
    Tuning - Tiefer geht's nicht!
  • Fr.. 03.12., 11:20, ORF 1
    Talk 1
  • Fr.. 03.12., 12:40, Motorvision TV
    Car History
  • Fr.. 03.12., 13:55, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Fr.. 03.12., 14:20, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Fr.. 03.12., 14:25, ServusTV Österreich
    Formula 1 stc Saudi Arabian Grand Prix 2021
  • Fr.. 03.12., 14:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 03.12., 15:35, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
» zum TV-Programm
6DE