Eisspeedway

Jell/Bauer gegen tschechisches Sieger-Duo chancenlos

Von - 13.02.2017 09:11

Mit den Tagesrängen 3 und 2 in Melice und Sobeslav festigten Markus Jell und Luca Bauer ihren dritten Gesamtrang in der tschechischen Eisspeedway-Paarmeisterschaft.

Wie schon vor einer Woche in Racice musste Markus Jell sowohl in Melice als auch in Sobeslav ins Stechen um Rang 2. Während in Melice ein Motordefekt den Deutschen aus der Führungsposition holte, klappte es im vierten Durchgang des Championats. Dort gab es ein überraschendes Ergebnis, da vier Teams punktegleich waren. Und nun gewann Jell vor Lukas Volejnik, Franz Mayerbüchler und Andrej Divis.

Eine eindrucksvolle Vorstellung lieferte Lukas Hutla. Er blieb ungeschlagen und zog seinen Vater mit zum Titelgewinn. Volejnik mit Partner Jan Klauz, die immer im Punkteclinch mit Jell/Bauer lagen, konnten ihren zweiten Platz behalten. Das deutsche Paar hat das Handicap, nur an drei Veranstaltungen teilgenommen zu haben. Jell, der immer für exakte, schnelle Starts sorgte, bot im direkten Kampf Lukas Hutla Paroli und unterlag nur knapp.

Das deutsch/österreichische Paar Franz Mayerbüchler/Josef Kreuzberger, das nur in den letzten beiden Events ins Geschehen eingriff, konnte an beiden Tagen den jeweils vierten Rang holen. Dabei hatte in Melice Kreuzberger mit 13 Punkten (Mayerbüchler 6) die Nase vorne, während es in Sobeslav umgekehrt lief. Diesmal blieb Mayerbüchler mit 15 Punkten vor dem Österreicher (6).

Ergebnisse Eisspeedway Melice/CZ:

1. Lukas Hutla/Radek Hutla, 24 Punkte. 2. Lukas Volejnik/Jan Klauz 22+3. 3. Markus Jell/Luca Bauer 22+2. 4. Josef Kreuzberger/Franz Mayerbüchler 19. 5. Andrej Divis/Josef Divis 17. 6. Jan Pecina/Martin Behal 14. 7. David Lizak/Robert Rucicka 8.

Ergebnisse Eisspeedway Sobeslav/CZ:

1. Hutla/Hutla, 24 Punkte. 2. Jell/Bauer 21+3. 3. Volejnik/Klauz 21+2. 4. Kreuzberger/Mayerbüchler 21+1. 5. Divis/Divis 21+0. 6. Pecina/Behal 11. 7. Lizak/Ruzicka 7.

Paar-Meisterschaft Endstand: 1. Hutla/Hutla, 23 Punkte. 2. Volejnik/Klauz 19. 3. Jell/Bauer 14. 4. Divis/Divis 7. 5. Pezina/Behal 6. 6. Kreuzberger/Mayerbüchler 6. 7. Lizak/Ruzicka 4. 8. Ebner/Schuster 2.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
Markus Jell, Luca Bauer, Lukas und Radek Hutla (v.l.) © Domes Markus Jell, Luca Bauer, Lukas und Radek Hutla (v.l.)

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Andrea Iannone: Von Fettnäpfchen zu Fettnäpfchen

Von Günther Wiesinger
Nach Öffnung der ebenfalls positiven B-Probe gilt Andrea Iannone als Dopingsünder. Er ist kein Opfer, sondern Täter, ein Betrüger. An einer Sperre wird der Aprilia-Pilot nicht vorbei kommen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mo. 20.01., 23:45, Motorvision TV
Monster Jam Championship Series
Di. 21.01., 00:00, Anixe HD
Anixe Motor-Magazin
Di. 21.01., 01:45, Hamburg 1
car port
Di. 21.01., 05:10, Motorvision TV
High Octane
Di. 21.01., 05:15, Hamburg 1
car port
Di. 21.01., 05:30, Puls 4
Café Puls mit PULS 4 News
Di. 21.01., 06:00, Pro Sieben
Café Puls mit PULS 4 News
Di. 21.01., 06:00, Sat.1
Café Puls mit Puls 4 News
Di. 21.01., 07:25, Motorvision TV
Nordschleife
Di. 21.01., 08:50, Motorvision TV
High Octane
» zum TV-Programm