Nur leere Worte von der FIM?

Kolumne von Ivo Schützbach
Eisspeedway
In Inzell entsteht das neue Schmuckstück des Sports

In Inzell entsteht das neue Schmuckstück des Sports

Am 15. Januar beginnt die Eisspeedway-WM-Saison. Die FIM bemüht sich um eine bessere Vermarktung.

Zur neuen Saison bekommt die Eisspeedway-WM endlich ein Logo spendiert. Offiziell firmiert sie ab sofort unter dem Name «FIM Ice Racing World Championship».

In einem offenen Brief weist der Motorradsport-Weltverband FIM darauf hin, dass die Veranstalter zur besseren Vermarktung die von ihnen gebotenen Möglichkeiten ausnützen sollen. In erster Linie ist das die FIM-Website, auf der auch Live-Streams möglich sind.

Wie die TV-Bilder produziert und bezahlt werden, bleibt natürlich weiterhin das Problem der Veranstalter. Dafür weist die FIM eindringlich darauf hin, dass jegliche TV-Rechte bezüglich der Eisspeedway-WM bei ihnen liegen und die Veranstalter brav um Erlaubnis zu fragen haben, wenn sie ihr Rennen im TV sehen wollen.

Man kann der FIM nicht vorwerfen, sie würde sich nicht bemühen. Bislang bleibt sie aber den Beweis schuldig, dass sie eine Rennserie erfolgreich vermarkten kann. Gegenbeispiele sind zahlreich vorhanden.

Sehen wir die Sache positiv: Weniger als nicht vermarkten geht nicht, es kann nur aufwärts gehen. Dazu sollten auch wir beitragen und unsere Piloten bei den Qualiläufen in St. Johann und Saalfelden sowie bei den Finals in Assen und im wunderschönen neuen Inzeller Stadion live vor Ort unterstützen.

Mit Gejammer bringen wir den Sport nicht voran, also gilt es anzupacken. Das gilt selbstverständlich und in erster Linie auch für die Vermarkter – die FIM!

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 26.01., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Di. 26.01., 05:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Di. 26.01., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Di. 26.01., 06:00, Sat.1
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Di. 26.01., 06:00, Pro Sieben
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Di. 26.01., 06:10, Motorvision TV
    Reportage
  • Di. 26.01., 08:55, Motorvision TV
    High Octane
  • Di. 26.01., 10:40, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Di. 26.01., 12:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Di. 26.01., 15:10, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
» zum TV-Programm
7AT