Endurance-WM

YART, SRC Kawasaki & TSR Honda zum Siegen verdammt

Von - 09.12.2019 13:21

Beim Saisonauftakt zur Endurance-WM 2019/2020 sahen die Titelanwärter SRC Kawasaki France, YART Yamaha und F.C.C. TSR Honda France keine Zielflagge. In Sepang (Malaysia) ist ein neuerlicher Ausfall verboten.

Im Training zum ersten Rennen der Langstrecken-Weltmeisterschaft 2019/2020 erwiesen sich der Deutsche Marvin Fritz, der Franzose Loris Baz und der Italiener Niccolò Canepa als klar schnellstes Team. Mit über einer halben Sekunde Vorsprung auf den Titelverteidiger SRC Kawasaki France und F.C.C. TSR Honda France sicherte sich das YART Yamaha-Trio beim Bol d’Or die Pole-Position.

Auch im Rennen gaben diese drei Teams lange das Tempo vor. Nach der ersten Stunde führte YART Yamaha fast 14 Sekunden vor SRC Kawasaki mit Jérémy Guarnoni, Erwan Nigon und David Checa. Dicht dahinter folgten Suzuki Endurance Racing (Vincent Philippe, Etienne Masson, Gregg Black) und F.C.C. TSR Honda France (Josh Hook, Freddy Foray, Mike di Meglio).

Nach drei Stunden musste das Rennen für sechs Stunden unterbrochen werden. Starker Regen hatte die Strecke teilweise unbefahrbar gemacht. Weil eine Fortführung zu gefährlich gewesen wäre, blieb dem Veranstalter keine andere Wahl.

Knapp nach 09.00 Uhr am Sonntagvormittag platzte bei F.C.C. TSR Honda France der Motor. Weil die Streckenposten die daraus resultierende Ölspur nicht rechtzeitig erkannten, rutsche zuerst Baz und unmittelbar danach auch Nigon von der Strecke. Sowohl die Yamaha, als auch die Kawasaki gingen zum Entsetzen ihrer Teams in Flammen auf.

Damit war der Sieg für Suzuki Endurance frei. Der zweite Platz ging an das Überraschungsteam von Wójcik Racing (Gino Rea, Christoffer Bergman, Axel Maurin) und BMW Motorrad World Endurance (Ilya Mykhalchyk, Julan Puffe, Kenny Foray), nachdem die vorerst Dritten ERC Endurance Opfer einer Disqualifikation wurden.

Für das Acht-Stunden-Rennen in Sepang (Malaysia) gibt es für YART Yamaha, F.C.C. TSR Honda France und Titelverteidiger SRC Kawasaki France deshalb nur ein Motto: Siegen um jeden Preis, wenn man nicht schon nach dem zweiten von fünf Rennen aussichtslos zurück liegen will und jegliche Chance auf den Weltmeistertitel dahin sein soll.

WM-Stand (nach 1 von 5 Rennen)
1. Suzuki Endurance, Suzuki GSX-R1000, 60 Punkte. 2. Wójcik Racing, Yamaha YZF-R1, 48. 3. BMW Motorrad World Endurance, BMW S1000RR, 42. 4. Omega Maco Racing, Yamaha YZF-R1, 30. 5. VRD Igol Pierret Experiences, Yamaha YZF-R1, 29. 6. Tecmas BMW, BMW S1000RR, 26. 7. Tati Team Beaujolais Racing, Kawasaki ZX-10R, 24. 8. 3Art Moto Team 95, Yamaha YZF-R1, 20. Ferner: 10. YART Yamaha, Yamaha YZF-R1, und F.C.C. TSR Honda France, Honda CBR1000RR, beide 13. 13. SRC Kawasaki France, und Bolliger Team Switzerland, beide Kawasaki ZX-10R, 11. 16. Zuff Racing Honda Swiss, Honda CBR1000RR, 8. 19. Bertl K Racing, BMW S1000RR, 5.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
YART Yamaha (7) und SRC Kawasaki France (1) sind in Sepang im Zugzwang © FIM EWC YART Yamaha (7) und SRC Kawasaki France (1) sind in Sepang im Zugzwang

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Andrea Iannone: Von Fettnäpfchen zu Fettnäpfchen

Von Günther Wiesinger
Nach Öffnung der ebenfalls positiven B-Probe gilt Andrea Iannone als Dopingsünder. Er ist kein Opfer, sondern Täter, ein Betrüger. An einer Sperre wird der Aprilia-Pilot nicht vorbei kommen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

So. 26.01., 00:00, Anixe HD
Anixe Motor-Magazin
So. 26.01., 00:15, Hamburg 1
car port
So. 26.01., 00:55, Motorvision TV
Goodwood Revival 2019
So. 26.01., 01:45, Motorvision TV
Goodwood Members Meeting 2019
So. 26.01., 02:15, Hamburg 1
car port
So. 26.01., 03:00, SPORT1+
Motorsport - Monster Jam
So. 26.01., 03:00, SPORT1+
Motorsport - Monster Jam
So. 26.01., 04:45, Hamburg 1
car port
So. 26.01., 10:15, Hamburg 1
car port
So. 26.01., 11:50, ORF 1
Formel E 2019/2020
» zum TV-Programm