SRC Kawasaki France wechselt von Pirelli zu Michelin

Von Helmut Ohner
Endurance-WM
Der Titel der Endurance-WM 2018/19 ging an SRC Kawasaki France und Pirelli

Der Titel der Endurance-WM 2018/19 ging an SRC Kawasaki France und Pirelli

​ Nach dem Rückzug von Pirelli aus der Langstrecken-WM sah sich das regierende Weltmeisterteam SRC Kawasaki France gezwungen, den Reifenausrüster zu wechseln. Bei Michelin wurde man fündig.

Weil in der Endphase des Saisonfinales der Langstrecken-Weltmeisterschaft 2018/19 das Suzuki Endurance Racing Team noch mit Motorschaden die Segel streichen musste, reichte SRC Kawasaki France mit Jérémy Guarnoni, David Checa und Erwan Nigon der zwölfte Platz beim Acht-Stunden-Rennen in Suzuka zum viel bejubelten WM-Titel.

Aber nicht nur Kawasaki, auch der Reifenhersteller Pirelli durfte sich über den Titelgewinn freuen, hatten doch in den Jahren zuvor Bridgestone mit F.C.C. TSR Honda France sowie Dunlop mit GMT94 Yamaha und Suzuki Endurance die Lorbeeren eingeheimst. Trotz dieses Erfolges endet die langjährige Partnerschaft von SRC Kawasaki France und Pirelli.

Die französische Equipe um Teammanager Gilles Stafler musste sich nach dem Ausstieg von Pirelli aus der Endurance-WM für den Rest der WM-Saison 2019/20 plötzlich einen neuen Reifenausrüster suchen. Ab dem 24-Stunden-Rennen in Le Mans Ende August wird der regierende Weltmeister mit dem «schwarzen Gold» von Michelin an den Start gehen.

WM-Stand (nach 2 von 5 Rennen)
1. Suzuki Endurance, 79 Punkte. 2. BMW Motorrad World Endurance, 64. 3. Wojcik Racing, 48. 4. YART Yamaha Official EWC Team, 43. 5. 3Art Moto Team 95, 33. 6. VRD Igol Pierret Experiences, 31. 7. Omega Maco Racing und Webike SRC Kawasaki France, beide 30. 9. Honda Asia-Dream Racing with SHOWA, 28. 10. Tecmas BMW GMC, 26.

Aktualisierter WM-Kalender
21.09.2019 Bol d’Or (Frankreich)
14.12.2019 8h Sepang (Malaysia)
29.08.2020 24h Le Mans (Frankreich)
19.09.2020 Bol d’Or (Frankreich)
01.11.2020 8h Suzuka (Japan)

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mo. 10.08., 18:10, Motorvision TV
Icelandic Formula Off-Road
Mo. 10.08., 18:40, Motorvision TV
Tour European Rally Historic
Mo. 10.08., 19:05, Motorvision TV
Tour European Rally
Mo. 10.08., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mo. 10.08., 19:30, Motorvision TV
Belgian Rally Cahmpionship
Mo. 10.08., 20:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Sport am Montag - Björn Borg Story vom 11.04.1983
Mo. 10.08., 20:45, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Sport am Montag - Wayne Gretzky Portrait vom 21.03.1988
Mo. 10.08., 21:10, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Sport am Montag - Portrait Carl Lewis vom 20.01.1986
Mo. 10.08., 21:30, Sky Sport HD
Formel 1: 70th Anniversary Grand Prix
Mo. 10.08., 21:30, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Sport am Montag - Portrait Alberto Tomba vom 18.01.1988
» zum TV-Programm
20