Toyota-LMP1-Pilot José María López fährt 24h Spa 2019

Von Oliver Müller
FIA WEC
José María López (re.) beglückwünscht Kamui Kobayashi für die Pole-Position bei den 24h von Le Mans

José María López (re.) beglückwünscht Kamui Kobayashi für die Pole-Position bei den 24h von Le Mans

Der Vizeweltmeister der FIA WEC aus Argentinien wird an der diesjährigen Ausgabe der 24 Stunden von Spa-Francorchamps teilnehmen. Dabei sitzt José María López in einem Audi R8 LMS vom deutschen Team Land Motorsport.

Überraschung im Audi-Aufgebot für die diesjährige Ausgabe der 24 Stunden von Spa-Francorchamps (27./28. Juli). Denn auch José María López wird in einem der antretenden R8 LMS Platz nehmen. Der Argentinier ist sonst eigentlich für Toyota in der LMP1-Klasse der Sportwagen-WM (FIA WEC) unterwegs. Dort hatte er mit seinen beiden Wagenpartnern Mike Conway und Kamui Kobayashi im Juni den zweiten Rang bei den 24 Stunden von Le Mans belegt und auch den Vize-Titel in der Fahrer-Weltmeisterschaft eingefahren.

Der 36-Jährige wird Ende diesen Monats folglich einen vollen Terminkalender und sehr viel Streckenzeit im Rennwagen-Cockpit haben. Vom 23. bis 24. Juli findet der Prologue (Vorsaisontest) der FIA WEC in Barcelona statt und die ersten Trainingssitzungen in Spa-Francorchamps beginnen schon vormittags am 25. Juni.

López teilt sich beim 24h-Rennen in Spa-Francorchamps einen Audi mit Ricardo Feller und Christopher Mies. Als Einsatzteam für dieses Trio fungiert Land-Motorsport aus dem Westerwald. Für López müsste es der erste Einsatz in einem GT3-Renner sein. 2010 saß er jedoch schon einmal in einem GT1-Boliden, als er für das Team Young Driver AMR einen Aston Martin DBR9 beim Rennen in San Luis bewegte. Damals war übrigens der Berliner Stefan Mücke sein Teamkollege. Das Duo schaffte damals sogar die Pole-Position.

Neben der FIA WEC ist López sonst auch noch in der Formel E (Dragon Racing) unterwegs. Davor hatte er 2014, 2015 und 2016 drei WM-Titel in der World Touring Car Championship (WTCC) eingefahren. López hatte zuletzt immer wieder vereinzelt Gaststarts in anderen Serien absolviert, beispielsweise in der argentinischen Super 2000 oder der Stock Car Brasil.

Die 24 Stunden von Spa-Francorchamps zählen sowohl zum Endurance Cup der Blancpain GT Series als auch zur Intercontinental GT Challenge. Für letztgenannte Serie hat Audi bereits die nominierten Fahrzeuge verkündet: Neben dem angesprochenen R8 LMS von Land-Motorsport wurden auch zwei Boliden vom Audi Sport Team WRT für Alex Riberas, Frank Stippler und Dries Vanthoor bzw. für Robin Frijns, Nico Müller und René Rast sowie ein Wagen vom Audi Sport Team Saintéloc (Christopher Haase, Frédéric Vervisch und Markus Winkelhock) für eingeschrieben.

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

WM-Start: Sind die Erkenntnisse aus Spanien veraltet?

Mathias Brunner
​Nach Abschluss der Formel-1-Wintertests folgte nicht der WM-Beginn in Melbourne (Australien), sondern drei Monate Stillstand. Sind die Erkenntnisse vom Circuit de Barcelona-Catalunya noch gültig?
» weiterlesen
 

TV-Programm

Fr. 03.07., 18:30, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Österreich
Fr. 03.07., 18:30, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Österreich
Fr. 03.07., 18:40, Motorvision TV
Chateaux Impney Hill Climb
Fr. 03.07., 18:51, Eurosport 2
Formel E: FIA-Meisterschaft
Fr. 03.07., 19:00, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Österreich
Fr. 03.07., 19:00, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Österreich
Fr. 03.07., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Fr. 03.07., 19:24, Eurosport 2
Formel E: FIA-Meisterschaft
Fr. 03.07., 19:30, Sport1
SPORT1 News Live
Fr. 03.07., 19:35, Motorvision TV
Top Speed Classic
» zum TV-Programm