Lola ist pleite

Von Oliver Runschke
FIA WEC
Lola-Gründer Broadley, Besitzer Birrane und die Lola-Ikone T70

Lola-Gründer Broadley, Besitzer Birrane und die Lola-Ikone T70

Der Stolz der britischen Rennwagenindustrie liegt am Boden.

Seit Wochen kreiste bereits der Pleitegeier über Huntingdon, dem Sitz der britischen Rennwagenschmiede Lola. Heute schuf das 1958 gegründete Traditionsunternehmen Fakten und meldete für seine Sparten Lola Cars und Lola Composites Insolvenz an. Lola Cars ist für den Bau der Rennfahrzeuge zuständig, zuletzt überwiegend Le Mans Prototypen der P1 und P2-Klasse. Lola Compositions ist neben dem Motorsport auch in der Rüstungs- und Luftindustrie tätig.

Nach Angaben von Lola ist die wirtschaftliche Lage und eine Streichung von Steuervergünstigungen im Bereich Forschung und Entwicklung durch die britische Regierung für die aktuelle Misere verantwortlich. Die Lola-Geschäftsleitung spricht nun mit möglichen Käufern und Investoren und wird sich nicht vor dem kommenden Montag zu weiteren Details und möglichen Überlebenschancen äussern.

Die Lola-Pleite ist nicht verwunderlich. In der einstigen Domäne der Briten, im Formel-Sport, spielt Lola keine Rolle mehr und die Stückzahlen im Bereich der LMP-Prototypen sind mehr als überschaubar.

Zuletzt stand Lola nach dem Mastercard-Formel 1-Desaster 1997 vor dem Aus. Nur eine massive Finanzspritze und die Übernahme des heutigen Besitzers, des Iren Martin Birrane, sicherte das Überleben. Nun war es der mit Immobiliengeschäften zu einem beträchtlichen Vermögen bekomme Birrane offenbar leid, weiter Geld in das Unternehmen zu pumpen.

Mehr über...

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Di. 02.06., 18:15, Motorvision TV
Monster Energy AUS-X Open
Di. 02.06., 18:25, N24
WELT Drive
Di. 02.06., 18:35, Motorvision TV
Bike World Sport
Di. 02.06., 19:05, Motorvision TV
FIM World Motocross Champiomship
Di. 02.06., 19:10, Motorvision TV
Bike World
Di. 02.06., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Di. 02.06., 20:55, Motorvision TV
Formula E Street Racers
Di. 02.06., 21:20, Motorvision TV
Formula E - Top 100 Momente
Di. 02.06., 22:40, Motorvision TV
Racing in the Green Hell
Di. 02.06., 23:00, Eurosport
Motorsport: Porsche Supercup
» zum TV-Programm