Mark Webber (Porsche): Grossartiger Tag für den Sport

Von Oliver Runschke
FIA WEC

Mark Webber fuhr in seinem ersten Rennen im Porsche 919 Hybrid zusammen mit Timo Bernhard und Brendon Hartley auf das Podium und war vom guten Saisonstart und dem Speed des 919 Hybrid begeistert.

Porsche hat sich beim Comeback in der Sportwagen-Königsklasse nach 16 Jahren Abstinenz achtbar aus der Affäre gezogen. Zwar konnte der neue Porsche 919 Hybrid den Rennspeed der Toyota TS040 in Silverstone nicht mitgehen, mit einem taktisch fehlerlosen Rennen fuhren Mark Webber, Le-Mans-Sieger Timo Bernhard und Brendon Hartley in Silverstone auf das Podium.

Mark Webber war nach dem Rennen nicht nur von seinem Podiumsplatz, sondern auch vom Rennen begeistert: ««Es ist ein grossartiger Tag für den Sportwagen-Sport im Generellen. Das Porsche zurück auf dem Podium ist, ist ein grosser Schritt für uns nach der vielen Arbeit, die wir in dieses Projekt investiert haben. Ich habe viele neue Teams, inklusive dem für das ich zuletzt in der Formel 1 gefahren bin, in ihren Anfängen gesehen, die versucht haben unter viel Druck von Beginn alles richtig zu machen. Der Anstrengungen, die das Team in Weissach unternommen hat, waren einfach astronomisch. Wir waren an diesem Wochenende sehr entschlossen alles zusammen zu bekommen, jeder hat sich auf seinen Job konzentriert und am Ende wurde unser Einsatz belohnt.»

Timo Bernhard, der den Porsche zusammen mit Webber qualifiziert hatte, fuhr den Start, im Mittelteil übernahm Hartley. Webber übernahm den 919 dann für die finalen beiden Rennstunden und brachte den Podiumsplatz bei Starkregen ins Ziel. «Die beiden ersten Stints von Timo Bernhard waren phänomenal. Er hat einfach eine grosse Erfahrung und war sehr stark unter diesen Bedingungen. Brendon Hartley hat einen sehr guten Mittelstint gefahren. Ich musste nur am Ende fahren, es waren aber sehr schwierige Bedingungen. Audi hatte heute einige Probleme, aber das kann allen von uns passieren. Aber wir waren zur Stelle und haben profitiert. Toyota war unter allen Bedingungen heute sehr schnell, ich freue mich sehr für Anthony Davidson, der sein Heimrennen gewonnen hat. Das Racing war heute toll und für uns war eine schöne Überraschung so wettbewerbsfähig zu sein, wie wir es an diesem Wochenende waren.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Videos

Seltsame Ducati-Politik: Vertreibung von Dovizioso

Günther Wiesinger
Andrea Dovizioso war dreimal Vizeweltmeister, jetzt ist er wieder WM-Zweiter. Aber die Ducati-Manager haben ihn jahrelang abschätzig behandelt. Jetzt haben sie den Salat. Ein würdiger Ersatz fehlt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 19.09., 18:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball EM 2016 Island - Österreich
  • Sa. 19.09., 18:15, ORF Sport+
    LIVE FIA WEC
  • Sa. 19.09., 18:15, Das Erste
    Fußball
  • Sa. 19.09., 18:20, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Sa. 19.09., 18:25, Eurosport
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Sa. 19.09., 18:30, Schweiz 2
    Motorrad - GP Emilia Romagna MotoE
  • Sa. 19.09., 18:30, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 19.09., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Sa. 19.09., 19:15, SPORT1+
    Motorsport Live - FIM Speedway Grand Prix
  • Sa. 19.09., 19:25, Eurosport 2
    Superbike: Weltmeisterschaft
» zum TV-Programm
7DE