Formel 1 ohne Esteban Gutiérrez: «Bin selber schuld»

Von Rob La Salle
Formel 1
Esteban Gutiérrez

Esteban Gutiérrez

​Der Mexikaner Esteban Gutiérrez ist für die Formel-1-Saison 2017 übrig geblieben – kein Stammplatz mehr. «Ich zeige mit dem Finger auf niemanden», sagt der 25-Jährige, «denn ich bin selber schuld.»

Esteban Gutiérrez ist einer der grossen Verlierer der Zwischensaison 2016/2017 in der Formel 1: Bei Haas in Ungnade gefallen, bei Sauber nicht erwünscht, Manor musste zusperren, der 25jährige Mexikaner ist für 2017 ohne Stammplatz.

Im Januar hat er seine Alternative präsentiert: Er wird beim vierten Lauf der Formel-E-Saison in Mexiko-Stadt fahren. Aber das bedeutet nicht, dass der Traum Formel 1 abgehakt ist, wie er CNN gegenüber beteuert. «Eigentlich ging ich davon aus, dass ich auch 2017 für den Haas-Rennstall fahren werde», sagt er. «Wie sich gezeigt hat, war ich zu zuversichtlich. Ich gebe ihnen keine Schuld. Ich zeige mit dem Finger auf niemanden. Die Wahrheit ist, ich bin selber schuld.»

Haas verpflichtete anstelle des 2016 punktelosen Gutiérrez lieber Kevin Magnussen. Der Däne erhielt einen Zweijahresvertrag.

Esteban weiter: «Ich konzentrierte mich auf den Sport, weil ich davon ausging, dass ich ein zweites Jahr fahren würde, wie es eigentlich mal angedacht gewesen war. Als ich merkte, dass sich die andere Seite für 2017 nicht so in der Pflicht sieht, war es zu spät. Das Timing war gewiss nicht ideal.»

«Aber ich schliesse nie Türen. Ich liebe die Formel 1 wirklich. Es waren vier harte Jahre, aber ich habe viel gelernt. Ich sehe mich nicht als Unglücksrabe. Die Formel E ist ein frischer Anfang, zudem habe ich die Liebe meines Lebens gefunden.»

Zwei Rennen der Formel-E-Saison 2016/2017 sind bereits gefahren: Hong-Kong im vergangenen Oktober, Marrakesch im November. Der nächste Lauf wird Buenos Aires sein am 18. Februar, danach greift Esteban ins Geschehen ein: «Ich bereite mich auf Lauf 4 in Mexiko-Stadt vor», enthüllte Gutiérrez im Januar. Das Mexiko-Rennen findet (kein Scherz) am 1. April statt. Gutiérrez: «Dann sehen wir weiter, aber ich möchte auf alle Fälle weitere Rennen bestreiten.»

Die Formel E gastiert bis im kommenden Sommer ferner in Monaco (13. Mai), Paris (20. Mai), Berlin (10. Juni), Brüssel (1. Juli), Brooklyn/New York (15./16. Juli) sowie in Montreal (29./30. Juli).
Esteban Gutiérrez ist der achte frühere Fahrer im Formel-E-Feld mit Grand-Prix-Erfahrung, nach Sébastien Buemi, Lucas di Grassi, Nick Heidfeld, Jérôme d’Ambrosio, Jean-Éric Vergne, Nelson Piquet junior und Stéphane Sarrazin.

Esteban Gutiérrez bestätigt, dass er sich mit verschiedenen Rennställen in Verhandlungen befindet, um wieder Testfahrer zu werden, wie 2015 bei Ferrari.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Max Verstappen gegen Lewis Hamilton: FIA versagt

Mathias Brunner
​Viele Fans waren angewidert: Max Verstappen musste nach seiner Attacke gegen Lewis Hamilton die Führung an den Briten zurückgeben, auf Druck der Rennleitung. Die FIA versagt anhaltend.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 15.04., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 15.04., 02:25, Motorvision TV
    Made in....
  • Do.. 15.04., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 15.04., 04:15, SPORT1+
    Motorsport - Porsche GT Magazin
  • Do.. 15.04., 05:25, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 15.04., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Do.. 15.04., 05:50, Motorvision TV
    Super Cars
  • Do.. 15.04., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Do.. 15.04., 06:13, ORF Sport+
    silent sports +
  • Do.. 15.04., 06:24, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
3DE