Christian Danner traut Ferrari viel zu, die TV-Zeiten

Von Otto Zuber
Christian Danner: «Das Schöne ist, dass das Rennen mit dieser neuen Reifenkonstellation noch nicht von Haus aus entschieden ist»

Christian Danner: «Das Schöne ist, dass das Rennen mit dieser neuen Reifenkonstellation noch nicht von Haus aus entschieden ist»

Ex-Formel-1-Pilot und RTL-TV-Experte Christian Danner ist überzeugt, dass Ferrari-Star Sebastian Vettel Pole-Setter Lewis Hamilton im China-GP unter Druck setzen kann. Der Deutsche erwartet einen engen Spitzenkampf.

Das Qualifying auf dem Shanghai International Circuit hat gezeigt, dass die GP-Fans auch beim zweiten WM-Lauf einen spannenden Spitzenkampf erwarten dürfen. Davon geht auch Christian Danner aus. Der ehemalige GP-Pilot, der heute für den deutschen Formel-1-Haussender RTL im Fahrerlager unterwegs ist, schwärmt: «Es ist unglaublich toll, wie die zwei Teams vorne gefordert sind, da geht es um ganz enge Zeitabstände.»

«Natürlich sind auch die Fahrer gefordert, die machen den Unterschied. Und das ist genau der Grund, warum wir Formel 1 schauen. Genau das gefällt den Fans, und ehrlich gesagt bin ich da auch ein bisschen Fan», fügt der Deutsche an. Er weiss: «Lewis Hamilton hatte ein bisschen was in der Trickkiste, das er im Q3 auspacken konnte. Aber auch Sebastian Vettel hat das Maximum rausgeholt, was zu holen war.»

«Das Schöne ist, dass das Rennen mit dieser neuen Reifenkonstellation noch nicht von Haus aus entschieden ist», betont Danner. «Jetzt müssen die Piloten das auch auf der Strecke untereinander ausmachen. Da kommt auch ein bisschen Gefühl dazu, wer die Reifen mehr beansprucht und so weiter. Aber es ist klar, dass die beiden es sich geben werden.»

Und der 59-jährige erklärt mit Blick auf das Wetter: «Das kann alles ändern, aber das ist ja für alle gleich. In Melbourne haben die Roten bewiesen, dass man mit kühleren Temperaturen eigentlich ganz gut klarkommt. Wenn der Ferrari attackieren kann, dann läuft das auch so, dass er den Mercedes unter Druck setzen kann.»

China-GP im Fernsehen

Sonntag, 9. April
1.45 Uhr: Sky Sport 2 – Qualifying Wiederholung
3.15 Uhr: Sky Sport 2 – 3. Freies Training Wiederholung
4.30 Uhr: Sky Sport 2 – Qualifying Wiederholung
5.30 Uhr: Sky Sport 1 – Qualifying Wiederholung
7.00 Uhr: Sky Sport 1 – Vorberichte
7.00 Uhr: ORF 1 – News
7.00 Uhr: RTL – Rennen Countdown
7.25 Uhr: ORF 1 – Vorberichte 
7.30 Uhr: SRF 2 – Rennen live
7.45 Uhr: ORF 1 – Rennen live
7.55 Uhr: Sky Sport1 – Rennen live
8.00 Uhr: RTL – Rennen live
9.45 Uhr: RTL – Siegerehrung und Highlights
9.45 Uhr: ORF 1 – Analyse
9.45 Uhr: Sky Sport 1 – Analysen und Interviews
10.15 Uhr: Sky Sport 1 – Rennen Wiederholung
14.00 Uhr: Sky Sport 1 – Rennen Wiederholung
17.15 Uhr: Sky Sport 2 – Rennen Wiederholung
20.45 Uhr: Sky Sport 2 – Rennen Wiederholung

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Sebastian Vettel: Ein Mann mit Rückgrat – bis zuletzt

Mathias Brunner
Sebastian Vettel hat seine Entscheidung getroffen. Er will Ende 2022 nicht mehr Formel-1-Fahrer sein, sondern lieber seine Kinder aufwachsen sehen. Diese Entscheidung passt zum Heppenheimer.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di.. 16.08., 09:00, Motorvision TV
    Motorcycles
  • Di.. 16.08., 10:45, Hamburg 1
    car port
  • Di.. 16.08., 12:40, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Di.. 16.08., 14:55, Motorvision TV
    FIM World Motocross Championship 2021
  • Di.. 16.08., 15:25, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series 2019
  • Di.. 16.08., 16:20, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship 2022
  • Di.. 16.08., 16:50, Motorvision TV
    FIM World Motocross Championship 2022
  • Di.. 16.08., 17:20, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship 2022
  • Di.. 16.08., 17:45, Motorvision TV
    King of the Roads 2022
  • Di.. 16.08., 18:40, Motorvision TV
    Bike World 2022
» zum TV-Programm
3AT