Mercedes in Bahrain: Bottas schneller als Hamilton!

Von Mathias Brunner
Formel 1
Valtteri Bottas in Bahrain

Valtteri Bottas in Bahrain

​Nur Ferrari-Star Sebastian Vettel stand im zweiten freien Training zum Bahrain-GP dem Mercedes-Fahrer Valtteri Bottas im Weg. Der Finne will sich für seinen Amateur-Fehler von China revanchieren.

Valtteri Bottas ist nach dem China-GP mit sich selber hart ins Gericht gegangen: «Das war ein Amateur-Fehler», hielt er über seinen Dreher hinter dem Safety-Car von Shanghai fest, der Mercedes-Fahrer rettete sich noch auf Rang 6 und nannte das anschliessend «Schadensbegrenzung, mehr nicht».

Im zweiten freien Training hat Valtteri die zweitschnellste Zeit erzielt, nur Sebastian Vettle war um zwei Wimpernschläge, also 41 Tausendstelsekunden besser unterwegs.

Valtteri kommentiert: «Der heutige Tag verlief gut. Natürlich ist es schwierig, im ersten Training viel zu lernen, weil die Temperaturen extrem hoch sind. Die wichtigen Trainings finden jedoch am Abend unter Flutlicht und bei viel kühleren Temperaturen statt. Aber wir konnten im zweiten Training einige wertvolle Daten auf kürzeren und längeren Läufen sammeln.»

«Das Auto fühlt sich gut an. Wir können es definitiv noch verbessern, aber es war ein positiver Beginn, so darf es am Samstag weitergehen.»

«Heute war es sehr heiss und die Strecke verbessert sich normalerweise stark, wenn der Sand etwas verschwindet. Deshalb bin ich sicher, dass wir morgen viel schneller sein werden. Wie schnell, werden wir dann herausfinden.»

«Es ist definitiv härter als bisher, mit den neuen Autos in der Hitze zu fahren. Aber ich bin das aus der finnischen Sauna gewohnt, somit ist es für mich kein Problem!»

«Der Trend scheint sich hier fortzusetzen: Es wird sehr eng gegen Ferrari. Aber Red Bull sieht hier auch gut aus, und das gesamte Feld liegt recht eng zusammen, besonders die ersten Sechs. Es scheint so, als ob jedes noch so kleine Detail und alles, was wir heute noch an der Abstimmung feineinstellen können, sich im Qualifying und Rennen entscheidend auswirken könnte.»

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

So. 31.05., 18:20, Motorvision TV
IMSA WeatherTech SportsCar Championship
So. 31.05., 18:45, SWR Fernsehen
sportarena extra
So. 31.05., 19:10, Das Erste
Sportschau
So. 31.05., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
So. 31.05., 21:10, Motorvision TV
Goodwood Festival of Speed 2019
So. 31.05., 21:15, Hamburg 1
car port
So. 31.05., 21:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Grand Prix 2007 Kanada
So. 31.05., 21:55, Motorvision TV
Andros E-Trophy
So. 31.05., 22:50, SWR Fernsehen
sportarena extra
So. 31.05., 23:00, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball Europacup der Cupsieger 1985 Rapid Wien - Dynamo Dresden
» zum TV-Programm