Nächster Einsatz für Kubica, Ehrung für Ecclestone

Von Andreas Reiners
Formel 1
Bernie Ecclestone

Bernie Ecclestone

Das Goodwood Festival of Speed vom 29. Juni bis 2. Juli hat auch einige Formel-1-Namen im Programm. Neben Nico Rosberg zum Beispiel auch Robert Kubica und Bernie Ecclestone.

Ein Comeback im aktiven Motorsport hat Nico Rosberg zuletzt erneut ausgeschlossen. Trotzdem wird er sich bald wieder in einen F1-Renner setzen: Der Wiesbadener wird beim Goodwood Festival of Speed am 2. Juli einen 2014er Silberpfeil bewegen.

Ebenfalls dabei ist Robert Kubica, der wie bei seiner viel beachteten Testfahrt in einem 2012er Lotus-Renault sitzen wird. Ein weiterer Hinweis darauf, dass es vielleicht etwas werden könnte mit seinem Comeback in der Königsklasse? Den Hoffnungen hatte Renault-Sport-Geschäftsleiter Cyril Abiteboul mit der Feststellung, Kubica stehe für 2018 vorerst nicht auf der Liste, erst einmal eine Absage erteilt.

Im Mittelpunkt der Traditionsveranstaltung steht allerdings Bernie Ecclestone. Der Brite, der nach der Übernahme der Formel 1 durch Liberty Media kaltgestellt wurde, wird auf besondere Art und Weise geehrt: Zu Ehren des früheren F1-Zampanos dreht sich die Skulptur vor dem Goodwood House um Ecclestone. Was insofern überrascht, weil in der Vergangenheit stets Automarken geehrt wurden.

Nun wird die berühmte Skulptur allerdings nicht aus einem Ecclestone-Konterfei bestehen, keine Sorge. Stattdessen werden ihm zu Ehren fünf Autos aus seiner Karriere präsentiert: Der Connaught Type B, der Lotus 72, der Brabham BT49, der Ferrari F2001 sowie der letztjährige Weltmeister-Bolide von Mercedes.

«Das ist weniger ein Tribut, als vielmehr die Feier eines Racers, der solch einen riesigen Einfluss auf den Sport hatte, den wir alle lieben. Es ist toll, dass Bernie das Wochenende auf dem Festival verbringen will, zusammen mit so vielen Leuten, mit denen er im Laufe seines Racer-Lebens gearbeitet hat», sagte Goodwood-Gründer Lord March.



Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mo. 10.08., 18:10, Motorvision TV
Icelandic Formula Off-Road
Mo. 10.08., 18:40, Motorvision TV
Tour European Rally Historic
Mo. 10.08., 19:05, Motorvision TV
Tour European Rally
Mo. 10.08., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mo. 10.08., 19:30, Motorvision TV
Belgian Rally Cahmpionship
Mo. 10.08., 20:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Sport am Montag - Björn Borg Story vom 11.04.1983
Mo. 10.08., 20:45, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Sport am Montag - Wayne Gretzky Portrait vom 21.03.1988
Mo. 10.08., 21:10, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Sport am Montag - Portrait Carl Lewis vom 20.01.1986
Mo. 10.08., 21:30, Sky Sport HD
Formel 1: 70th Anniversary Grand Prix
Mo. 10.08., 21:30, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Sport am Montag - Portrait Alberto Tomba vom 18.01.1988
» zum TV-Programm
16