Valtteri Bottas in Baku 2.: «Ich habe Pole verloren»

Von Mathias Brunner
Formel 1
Valtteri Bottas: Es wurde eng in Baku

Valtteri Bottas: Es wurde eng in Baku

​Der Finne Valtteri Bottas musste sich von Mercedes-Star Lewis Hamilton eine gute halbe Sekunde aufbrummen lassen. Der Russland-Sieger ist nach dem Aserbaidschan-Abschlusstraining sehr geknickt.

Das sitzt Valtteri Bottas nun mit seinen roten Backen, nicht vor glückseliger Aufregung über eine zweite Pole nach Bahrain, sondern wegen der puren Anstrengung nach dem heissen Tanz zwischen den Mauern von Baku, vor allem jedoch wegen riesiger Enttäuschung – er hat sich im Abschlusstraining von Lewis Hamilton eine halbe Sekunde aufpacken lassen müssen, eine Weltreise in der Formel 1, und natürlich ist Hamilton unter normalen Umständen nicht um so viel schneller als der starke Finne.

Valtteri grummelt: «Ich bin sehr enttäuscht. Ich wollte hier die Pole, und ich bin sicher, ich hatte eine gute Chance. Aber als das Training wieder freigegeben wurde, hatte ich Probleme, die Vorderreifen auf Temperatur zu bringen. Klar hat es nicht geholfen, dass wir zum Schluss des Trainings hin die rote Flagge hatten, aber diese Aufgabe ist für alle gleich.»

«Meine Runde war einfach nicht schnell und sauber genug, ich hatte nicht genügend Grip. Mein erster Versuch war besser gewesen, aber ich habe hier schon das Gefühl die Pole verloren zu haben. Lewis hat einen besseren Job gemacht.»

«Ein Trost ist die Tatsache, wie wir uns ins Wochenende zurück gekämpft haben, denn in den ersten Trainings waren wir mit den Autos nicht zufrieden.»

«Der zweite Platz ist gut, aber eben nicht gut genug. Ich hoffe, wir holen am Sonntag einen Doppelsieg heraus, aber dann bitteschön mit mir vorne.»

Leicht hätte für Bottas das Abschlusstraining aber auch mit einem kaputten Silberpfeil enden können: Mauerkuss in der berüchtigten, engen Kurve 8, wo es zur Altstadt hochgeht. Valtteri: «Ach was, da sind ja nur Plastikteile, wenn du ein wenig daran entlang schmirgelst, dann macht das dem Wagen nichts. Ich spürte das schon, aber ich wusste sofort, dass das dem Wagen nichts gemacht haben konnte. Bei den ganzen Mauern hingegen musst du schon ein wenig aufpassen, dort musst du das Risiko sehr genau abschätzen.»

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Di. 26.05., 12:00, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Grand Prix 2014 Bahrain
Di. 26.05., 13:15, Motorvision TV
Classic
Di. 26.05., 15:00, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball ÖFB Cup Finale 1991: Rapid Wien - Stockerau
Di. 26.05., 15:30, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball ÖFB Cup Finale 1988: Tirol - Krems
Di. 26.05., 16:05, Motorvision TV
Monster Jam Championship Series
Di. 26.05., 16:50, Motorvision TV
FIM Superenduro World Championship
Di. 26.05., 17:20, Motorvision TV
FIM X-Trial World Championship
Di. 26.05., 18:10, Motorvision TV
FIM World Motocross Champiomship
Di. 26.05., 18:25, N24
WELT Drive
Di. 26.05., 18:35, Motorvision TV
Bike World Sport
» zum TV-Programm