Lewis Hamilton sagt «Sorry» zu gelangweilten Finnen

Von Andreas Reiners
Formel 1
Lewis Hamilton ließ sich nach seinem Sieg in Silverstone von den Fans feiern und kam zur spät zur Pressekonferenz. Er entschuldigte sich bei Bottas und Räikkönen mit einer Fotomontage.

Es war ein Bild für die Götter. Oder besser gesagt: Eine Fotomontage für die Götter. Lewis Hamilton kam zu spät zur obligatorischen Pressekonferenz nach dem Rennen, das er gewonnen hatte.

Und für den Sieg ließ sich der Brite ausgiebig feiern. Immerhin war es ein Heimsieg beim Silverstone-GP, sein fünfter insgesamt und dazu noch ein ganz wichtiger. Denn: Mit dem umjubelten Erfolg verkürzte er den Rückstand auf den Führenden Sebastian Vettel auf nur noch einen einzigen Punkt.

Mehr noch: Er strafte die Kritiker Lügen, die ihm vorgeworfen hatten, dass er einen Kurz-Urlaub der Formel-1-Show in London vorgezogen hatte. «Wer jetzt immer noch nicht kapiert, dass ich ganz genau weiß, wie ich mich optimal auf ein Rennen vorbereiten muss, der wird es wohl nie begreifen», sagte er.

An die Fans gerichtet sagte Hamilton: «Seid ihr bereit für ein bisschen Crowdsurfing? Wartet ein bisschen, ich komme dann noch!» Später schwärmte er: «Als Kind habe ich im Fernsehen immer gesehen, wie Nigel Mansell von den britischen Fans gefeiert worden ist und ich habe mich immer gefragt, wie sich das wohl anfühlt, in dieser Situation zu sein. Ich habe so etwas nirgendwo anders gesehen. Und es ist wirklich unglaublich.»

Die beiden Finnen Valtteri Bottas und Kimi Räikkönen können diese Gefühle wohl nachvollziehen. Sie saßen trotzdem bei besagter PK und warteten auf den Sieger – und sahen unfassbar gelangweilt aus.

Hamilton postete deshalb eine Entschuldigung auf Facebook («Sorry Jungs») inklusive einer Fotomontage von seiner Jubelfeier und den beiden Konkurrenten, die auf ihn warten mussten.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So. 29.11., 04:45, Hamburg 1
    car port
  • So. 29.11., 05:00, Sky Sport 2
    Formel 2
  • So. 29.11., 05:25, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • So. 29.11., 05:30, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rallycross Championship
  • So. 29.11., 06:00, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • So. 29.11., 06:00, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • So. 29.11., 08:05, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • So. 29.11., 08:40, Motorvision TV
    Silk Way Rally
  • So. 29.11., 09:00, Motorvision TV
    Silk Way Rally
  • So. 29.11., 09:25, Motorvision TV
    Silk Way Rally
» zum TV-Programm
7DE