MotoGP: Marco Bezzecchi fix bei Aprilia

Formel 1: Warten auf Fernando Alonsos Entscheidung

Von Vanessa Georgoulas
McLaren-Honda-Star Fernando Alonso muss eine Entscheidung über seine GP-Zukunft treffen. Diese wird nicht nur von der Teamführung, sondern auch von Nachwuchshoffnung Lando Norris sehnsüchtig erwartet.

Noch hat Fernando Alonso nicht entschieden, ob er auch im nächsten Jahr für das McLaren-Honda-Team an den Start gehen wird. Der Asturier, der seit nunmehr vier Jahren auf den 33. GP-Sieg seiner Karriere wartet, will seine Wahl erst im November oder Dezember treffen.

Der Grund: Alonso macht seinen Verbleib beim Traditionsrennstall aus Woking vom voraussichtlichen Erfolg seines Teams abhängig, das seit Beginn der jüngsten Honda-Ära Probleme mit der V6-Turbo-Hybrid-Antriebseinheit bekundet. Eigentlich hatte man dem zweifachen Weltmeister bereits 2015 Siege versprochen. Daraus ist bis heute nichts geworden.

Dennoch hoffen McLaren-Geschäftsführer Zak Brown, Teamchef Eric Boullier und die Honda-Verantwortlichen, dass Alonso auch 2018 für sie ins Lenkrad greift – auch wenn man mit Lando Norris ein vielversprechendes Talent in den eigenen Reihen hat, das auf seine Chance hofft. Der 17-jährige Brite führt die Formel-3-EM derzeit mit sieben Saisonsiegen an.

Sein Talent hat der Teenager auch auf der grossen Bühne der Königsklasse unter Beweis gestellt: Norris nahm vor der Sommerpause am offiziellen Test auf dem Hungaroring teil und brannte am zweiten Tag die Tagesbestzeit in den Asphalt. Dafür gab es ein grosses Lob vom Teamchef, der Norris als «Star der Zukunft» betitelte.

Wann Norris wieder im Formel-1-Renner sitzen wird, weiss er aber nicht. Im Gespräch mit den britischen Kollegen des TV-Senders Sky bestätigt der Nachwuchspilot: «Ich muss mit Zak und Eric sprechen, um herauszufinden, wann sie mich wieder ins Cockpit lassen können. Die Entscheidung liegt nicht bei mir sondern bei ihnen.»

Über das Kompliment von Eric Boullier freut sich das Rennfahrer-Talent sehr: «Das steigert natürlich mein Selbstbewusstsein. Er hat viele Talente auf ihrem Karriereweg begleitet und gefördert, er weiss also, wovon er spricht.»

Und wie sieht es angesichts der Lobeshymnen seiner Vorgesetzten mit seinen Chancen aus, im nächsten Jahr in der Formel-1-Startaufstellung zu stehen? «Das hängt ganz davon ab, was Fernando im nächsten Jahr machen wird. McLaren setzt alles daran, um ihn zu halten, denn er ist ein extrem guter Fahrer, wie er in diesem Jahr wieder einmal bewiesen hat.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Würze in der MotoGP-Suppe: Für Schärfe ist gesorgt

Von Michael Scott
Schlag auf Schlag ging es in den letzten Wochen in Sachen MotoGP-Transfers für 2025. Ducati sieht sich mit der Verpflichtung von Marc Marquez top aufgestellt – für Zündstoff im Werksteam der Roten ist ebenfalls gesorgt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 24.06., 20:55, Motorvision TV
    Motorradsport: FIM Enduro World Championship
  • Mo. 24.06., 21:25, Motorvision TV
    Superbike: Australian Championship
  • Mo. 24.06., 22:15, ORF Sport+
    Formel 1 Motorhome
  • Mo. 24.06., 22:15, Motorvision TV
    FIM E-Explorer
  • Mo. 24.06., 22:15, DMAX
    Richard Hammond's Car Workshop
  • Mo. 24.06., 22:40, Motorvision TV
    FIM Sidecarcross World Championship
  • Mo. 24.06., 23:15, Hamburg 1
    car port
  • Mo. 24.06., 23:35, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Di. 25.06., 00:00, ORF Sport+
    Formel 1: Großer Preis von Spanien
  • Di. 25.06., 00:00, Eurosport 2
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
» zum TV-Programm
5