Pirelli-Test: McLaren-Piloten unterstützen Absage

Von Andreas Reiners
Formel 1
Stoffel Vandoorne und Fernando Alonso

Stoffel Vandoorne und Fernando Alonso

Pirelli hat am Montag die für Dienstag und Mittwoch vorgesehenen Reifentests abgesagt. Die McLaren-Fahrer können die Entscheidung nachvollziehen.

Die Entscheidung fiel kurzfristig. Nach einer Reihe von Überfällen auf Formel-1-Teams am Wochenende im Rahmen des Brasilien-GP zog Pirelli die Reißleine. Nach ein Bus des Reifenherstellers am Sonntag nach dem Rennen ebenfalls angegriffen wurde, sagten die Italiener den für Dienstag und Mittwoch in Sao Paulo vorgesehenen Reifentests ab.

«Die Entscheidung, die gemeinsam mit McLaren, der FIA und der Formel 1 getroffen wurde, wurde im Interesse der Sicherheit unseres und des McLaren-Personals getroffen», teilte Pirelli via Twitter mit.

Neben Pirelli waren am Rennwochenende Mercedes, Williams, Sauber und die FIA überfallen beziehungsweise angegriffen worden.

Der Reifentest sollte zusammen mit McLaren-Honda absolviert werden, als Fahrer waren Stammpilot Stoffel Vandoorne und Ersatzfahrer Lando Norris vorgesehen. Die Piloten unterstützten in den sozialen Netzwerken die Entscheidung.

«Es ist schade, dass der Pirelli-Test abgesagt wurde, aber angesichts der Geschehnisse der vergangenen Tage war es nicht nötig, weitere Risiken einzugehen», schrieb Vandoorne.

Norris erklärte: «Ich bin natürlich enttäuscht, dass der Test nicht stattfindet, aber die Sicherheit hat eine höhere Priorität als alles andere.» Auch Fernando Alonso kann die Entscheidung nachvollziehen und schrieb von einer «weisen Entscheidung.»

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

25 Jahre Dorna: Holpriger Beginn, jetzt viel Applaus

Günther Wiesinger
Brünn 2016 war der 400. Grand Prix unter dem Regime der Dorna. Seit 25 Jahren vermarkten die Spanier den Motorrad-GP-Sport. Manche andere Rennserien könnten sich ein Beispiel nehmen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mi. 15.07., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mi. 15.07., 19:35, Motorvision TV
Formula E Street Racers
Mi. 15.07., 20:45, ORF Sport+
Formel 1
Mi. 15.07., 20:45, ORF Sport+
Formel 1
Mi. 15.07., 23:00, Eurosport
E-Sports
Mi. 15.07., 23:00, ORF Sport+
Formel 2
Mi. 15.07., 23:15, Hamburg 1
car port
Do. 16.07., 00:25, Motorvision TV
Classic Races
Do. 16.07., 00:45, ORF Sport+
Formel 1
Do. 16.07., 01:10, SPORT1+
Motorsport - 24 Stunden Rennen
» zum TV-Programm
17