Lewis Hamilton: Freude über baldiges Saisonende

Von Vanessa Georgoulas
Formel 1
Formel-1-Champion Lewis Hamilton war im zweiten Training auf dem Yas Marina Circuit der Schnellste. Trotzdem erklärte der ehrgeizige Mercedes-Star hinterher: «Es liegt noch etwas Arbeit vor uns.»

Im ersten Training zum Formel-1-Finale in Abu Dhabi musste sich Lewis Hamilton noch mit dem zweiten Platz hinter Sebastian Vettel begnügen. Dem Mercedes-Star fehlte etwas mehr als eine Zehntelsekunde auf die Bestzeit des Ferrari-Kontrahenten. Doch im entscheidenden zweiten Training, das bei ähnlichen Bedingungen wie das Qualifying und Rennen über die Bühne ging, drehte der vierfache Champion auf: Mit seiner Bestzeit von 1:37,877 min war er auf seiner schnellsten Runde 0,149 sec schneller als Vettel unterwegs.

Entsprechend zufrieden hielt Hamilton fest: «Das war ein guter Freitag.» Er gestand aber auch gleich: «Trotzdem bin ich froh, dass es der letzte Trainingsfreitag der Saison war.» Und der 62-fache GP-Sieger schilderte: «Wir haben heute viele Runden gedreht und gute Fortschritte bei der Suche nach der richtigen Fahrzeug-Balance erzielt. Es liegt noch etwas Arbeit vor uns, doch ich denke, wir sind hier ziemlich konkurrenzfähig. Die Leistungsdichte ist hoch, aber das ist ganz nach meinem Geschmack.» 

Teamkollege Valtteri Bottas, der in beiden Sessions jeweils die fünftschnellste Runde drehte, schilderte nach getaner Arbeit: «Wir haben uns im ersten Training ganz den Probefahrten für die Saison 2018 gewidmet und verschiedene Test, vor allem mit Blick auf die Aerodynamik, absolviert. Wir haben im ersten Training also nicht viel für dieses letzte Rennwochenende gelernt, aber definitiv viele Daten fürs nächste Jahr gesammelt.»

Und der Finne erzählte: «Die zweite Session lief normaler ab. Ich habe im letzten Sektor etwas Zeit liegen lassen, in diesem Bereich müssen wir also noch zulegen. «Insgesamt war es ein ziemlich guter Tag, wir müssen nur etwas mehr Tempo finden.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 22.01., 12:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 22.01., 12:50, Motorvision TV
    Car History
  • Fr. 22.01., 15:05, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Fr. 22.01., 15:30, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Fr. 22.01., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 22.01., 16:40, Motorvision TV
    Classic Races
  • Fr. 22.01., 16:45, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Fr. 22.01., 18:00, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Fr. 22.01., 18:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 22.01., 18:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
» zum TV-Programm
6AT