Damon Hill: «Vielleicht bleibt der Halo nur ein Jahr»

Von Otto Zuber
Formel 1
Kein Halo-Fan: Damon Hill

Kein Halo-Fan: Damon Hill

Der frühere Formel-1-Star Damon Hill gehört zur grossen Gruppe der Halo-Kritiker. Der Weltmeister von 1996 kann sich sogar vorstellen, dass der umstrittene Cockpit-Schutzring nach nur einer Saison wieder verschwindet.

Mit dem Formel-1-Saisonende in Abu Dhabi rückt auch die Einführung des umstrittenen Halo-Schutzrings immer näher und entsprechend oft und hitzig wird beim letzten Kräftemessen der Königsklasse in der Wüste über die jüngste Sicherheitsmassnahme des Automobilweltverbands FIA diskutiert. Die meisten Stimmen, die laut werden, sind kritisch.

So erklärte etwa der frühere GP-Pilot und heutige Langstrecken-Star Anthony Davidson: «Solange die Autos mit dem Halo-Schutzring ausgestattet werden, sehen sie auch nicht gut aus.»

Auch Damon Hill gehört zur grossen Gruppe der Halo-Kritiker. Der Champion von 1996 scherzte nach dem dritten Training, bei dem ein auf die Strecke gewehter Regenschirm für eine kurze virtuelle Safety-Car-Phase gesorgt hatte: «Dafür kann man den Halo sicher brauchen, er ist gut, um herumfliegende Regenschirme abzuwehren.»

Der 57-jährige Brite, der als Experte für Sky Sports F1 noch heute regelmässig im Fahrerlager anzutreffen ist, setzt seine Hoffnungen in den Einfallsreichtum der GP-Ingenieure, die beim Design des Schutzrings gewisse Freiheiten geniessen.

«Die Formel 1 hat es in der Vergangenheit immer auf brillante Art und Weise geschafft, solche Herausforderungen zu meistern und unschöne Dinge etwas weniger hässlich zu gestalten. Ich hoffe, dass die Ingenieure auch in diesem Fall ganze Arbeit leisten werden», erklärte er vor laufender Kamera.

Darüber hinaus hofft der Sohn des zweifachen Weltmeisters Graham Hill, dass der Halo nicht lange in der Formel 1 zu sehen sein wird: «Wir werden ihn im nächsten Jahr sicher hinnehmen müssen, aber vielleicht bleibt das Ganze ja auch nur für ein Jahr.»

Mit dieser Hoffnung ist Damon Hill nicht alleine. Auch Nico Hülkenberg erklärte in Abu Dhabi, er gehe davon aus, dass sich der Schutzring nicht lange in der Formel 1 halten werde: «Ich glaube, die Leute werden realisieren, dass der Halo nicht nötig ist.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton und Mercedes: So geht es weiter

Mathias Brunner
​Mercedes-Teamchef Toto Wolff und Lewis Hamilton haben ein neues Abkommen unterzeichnet – erstaunlich spät und nur für ein Jahr, für die Saison 2021. Wie geht es mit dem Erfolgsgespann weiter?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 25.02., 04:55, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Do.. 25.02., 05:10, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 25.02., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 25.02., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Do.. 25.02., 07:45, Motorvision TV
    Virgin Australia SuperCar Championship
  • Do.. 25.02., 08:40, Motorvision TV
    High Octane
  • Do.. 25.02., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 25.02., 10:30, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
  • Do.. 25.02., 12:25, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 25.02., 12:30, ORF Sport+
    Formel E Magazin 2020/21
» zum TV-Programm
7AT