Williams ohne Robert Kubica: Jetzt spricht der Vater

Von Mathias Brunner
Formel 1
Die Arbeit von Robert Kubica war wohl umsonst

Die Arbeit von Robert Kubica war wohl umsonst

​Die Fans in Polen sind baff. Alle hatten auf eine Rückkehr von Robert Kubica gehofft, aber das Rennen bei Williams scheint Sergey Sirotkin zu machen. Roberts Vater Artur klammert sich an Strohhalme.

Diese Nachricht hat in Polen die Fans entsetzt: Der 22jährige Moskauer hat die besten Chancen, bald als 2018er Williams-Fahrer verkündet zu werden. Die Mitgift des Russen, aber auch sein Speed bei den Testfahrten in Abu Dhabi haben die Weichen neu gestellt. Die russische Nachrichtenagentur Tass preschte vor und meldete – am Freitag werde Williams verkünden, dass 2018 mit Sirotkin und Lance Stroll gefahren werde. Der 32jährige Robert Kubica ginge leer aus.

Artur Kubica, Vater des Rennfahrers aus Krakau, klammert sich an jede Hoffnung. Im polnischen Sportportal sportowefakty.wp.pl meint er: «Wir kämpfen immer noch darum, Robert zu Williams zu bringen. Nicht alles ist verloren.»

«Williams ist ziemlich mysteriös, nach unseren Informationen gibt es erst vor Weihnachten eine Ankündigung. Wir hoffen, dass dies eine gute Nachricht für uns ist. Das bedeutet zumindest, dass wir Williams zum Nachdenken gebracht haben. Wir unternehmen alle Schritte, um Williams davon zu überzeugen, auf Robert zu setzen.»

Doch der Zug scheint abgefahren zu sein. Vater Kubica bezieht sich auf eine alte Aussage von Williams-Technikchef Paddy Lowe.

Polnische Internetportale berichten trotzig, Kubica habe doch schon einen Vorvertrag unterzeichnet. Neutral ist die Berichterstattung nicht: Die Polen nennen die Sponsoren-Millionen von Sirotkin in ihrer Enttäuschung «schmutziges Geld».

Artur Kubica möchte nicht offenlegen, welche Aktionen er noch zu unternehmen gedenkt. Er gibt jedoch zu, dass finanzielle Unterstützung elementar ist. Kubica senior klammert sich an Strohhalme, wenn er sagt: «Aber manchmal sind die Fähigkeiten, die Erfahrung oder das Potenzial des Fahrers entscheidend, nicht nur das Geld zählt.»

Lesen Sie hier, wie sich Sirotkin bei Williams auf die Pole-Position stellte.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Marc Márquez nach dem Comeback: Wie geht es weiter?

Günther Wiesinger
MotoGP-Superstar Marc Márquez ist nach neun Monaten zurück: Die erste Standortbestimmung beim Portugal-GP hat mit Platz 7 vorzüglich geklappt. Aber wann kann er wieder gewinnen?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 13.05., 13:45, Motorvision TV
    Tuning - Tiefer geht's nicht!
  • Do.. 13.05., 14:30, Eurosport 2
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Do.. 13.05., 15:00, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 2010 Großer Preis von Abu Dhabi
  • Do.. 13.05., 15:35, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Do.. 13.05., 18:05, Motorvision TV
    Dream Cars
  • Do.. 13.05., 18:35, Motorvision TV
    Dream Cars
  • Do.. 13.05., 19:00, Motorvision TV
    High Octane
  • Do.. 13.05., 19:15, Spiegel Geschichte
    Car Legends
  • Do.. 13.05., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Do.. 13.05., 19:30, Motorvision TV
    Racing in the Green Hell
» zum TV-Programm
3DE