Billy Monger: Koma, Beine verloren, nun Formel 3-Test

Von Mathias Brunner
Formel 1
​​Bei einem schrecklichen Unfall in Donington Park am 16. April 2017 hat Billy Monger (18) beide Unterschenkel verloren. Nun ist der tapfere Engländer in den Einsitzer zurückgekehrt: Formel-3-Test mit Carlin!

Das Schicksal des jungen Engländers Billy Monger, der bei einem grauenvollen Unfall in Donington Park vom 16. April 2017 beide Unterschenkel verloren hat, hat Menschen auf der ganzen Welt tief berührt.

Mongers Auto war mit voller Wucht auf den nach einem Dreher liegengebliebenen Wagen von Patrik Pasma geprallt. Es dauerte fast zwei Stunden, bis die Rettungskräfte Monger aus dem Wagen holen konnten. Aber erst im Queen’s Medical Centre von Nottingham wurde das ganze Ausmass der Verletzungen klar: Die Unterschenkel des jungen Mannes aus Charlwood (Surrey) waren so schlimm zugerichtet, dass die Ärzte keine Wahl hatten – Amputation.

Formel-1-Stars wie Jenson Button, Max Verstappen oder Lewis Hamilton machten in der Folge auf eine Spendenaktion aufmerksam, die von Billys Teamchef Steven Hunter ins Leben gerufen worden war. Dem Engländer wurde bald klar, dass Behandlung, Reha und Prothesen die finanziellen Möglichkeiten der Familie sprengen.

Die Aktion ist ein voller Erfolg. Angestrebt wurde eine Summe von 260.000 Pfund (310.000 Euro). Fast 19.000 Menschen setzten sich für Monger ein, gesammelt wurden mit Stand Anfang Januar 2018 bereits 841.844 Pfund (das entspricht 953.000 Euro).

Nach seinem 18. Geburtstag meldete sich Billy Monger mit einer Videonachricht auf der britischen Sky: «Ich habe einen Brief von der Grand Prix Drivers Association erhalten. Ich sah den Brief von vorne und dachte – das ist fabelhaft. Dann drehte ich ihn um, und hinten stehen die Unterschrift von Weltmeistern wie Lewis Hamilton und Niki Lauda. Das fand ich wirklich rührend. Einige dieser Namen, ich meine, das sind meine Helden! Mir blieb die Sprache weg. All die Unterstützung, die ich erhalten durfte, macht mich nur entschlossener, in den Rennwagen zurückzukehren und wieder zu fahren. Das ist mein Ziel.»

Viele Fahrer und Rennställe hatten im Rahmen des Russland-GP in Sotschi den Kleber #BillyWhizz auf Helme und Autos platziert – der junge Engländer sah sich den Russland-GP im Fernsehen an und konnte die zahlreichen Kleber sehen.

Im Juli 2017 reiste Monger als Gast von Lewis Hamilton und Mercedes nach Silverstone. Er war sogar auf dem Gruppenfoto nach dem GP-Sieg seines englischen Landsmannes dabei.

Und Monger hat seinen Traum von der Einsitzerkarriere nie aufgegeben. Gegenüber Sky News sagt er: «Ich konzentriere mich darauf, 2018 in der Formel 3 zu fahren. Wir stellen derzeit ein Budget zusammen. Längerfristig ist die Formel 1 mein Ziel.»

«Die ersten drei Tage nach dem Unfall lag ich im Koma. Als ich aufwachte, wurde mir klar, wie gross die Anteilnahme der Menschen ist und wie viele Spenden hereinfliessen. Die Unterstützung der Fans und der Motorsportgemeinde sind einfach phantastisch.»

Nun ist der tapfere Billy auf der englischen Strecke Oulton Park in den Renneinsitzer zurückgekehrt: Testfahrten für in einem Formel-3-Renner von Trevor Carlin, der 2017 mit Lando Norris den Formel-3-EM-Titel gewann und mit Enaam Ahmed auch die britische Formel-3-Meisterschaft.

Monger teilt auf Twitter mit: «Vor ein paar Monaten hätte ich nicht gedacht, dass so etwas möglich ist. Es ist noch ein langer Weg, aber da Ziel rückt näher.»

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsportsaison 2020: Ein Jahr wie kein anderes

Günther Wiesinger
Nach der Coronasaison 2020 sollten die Motorsport-Events nächstes Jahr pünktlich starten. Die neue Normalität wird aber noch auf sich warten lassen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 15.01., 15:35, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Fr. 15.01., 16:30, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 15.01., 16:50, Motorvision TV
    Classic Races
  • Fr. 15.01., 18:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 15.01., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Fr. 15.01., 19:30, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 15.01., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Fr. 15.01., 20:55, Motorvision TV
    French Drift Championship
  • Fr. 15.01., 21:05, OKTO
    Mulatschag
  • Fr. 15.01., 21:15, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
7DE