Fernando Alonso: Was er nach Formel-1-Rücktritt macht

Von Mathias Brunner
Formel 1
Fernando Alonso

Fernando Alonso

​Hat Fernando Alonso (36) zwischen den Zeilen verraten, was er nach seinem Rücktritt aus der Formel 1 machen wird? Seine jüngsten Aussagen lassen die Vermutung zu, wohin es nach dem GP-Sport geht.

Fernando Alonso hat von allen Formel-1-Piloten 2018 am meisten zu tun. Für McLaren-Renault bestreitet er die Formel-1-WM, für Toyota die Langstrecken-WM. Aber wie lange will er ein solches Doppelprogramm fahren? McLaren hat über den neuen Vertrag mit dem 36jährigen Asturier lediglich verlauten lassen, es handle sich um ein Abkommen über 2018 hinaus. In der Branche wird vermutet: Der Weltmeister von 2005 und 2006 sieht sich in Ruhe an, wo die Reise mit dem neuen Motorenpartner Renault hingeht, dann entscheidet er, ob er im Grand-Prix-Sport bleibt. Ende 2019 wäre der 32fache GP-Sieger immerhin 38 Jahre alt.

Aber vielleicht hat uns der Spanier einen Hinweis darauf gegeben, was er machen wird, wenn er dereinst aus der Formel 1 zurücktritt. Denn im Interview mit den Kollegen der As sagt Alonso: «Die Formel 1 erfordert viel Zeit zur Vorbereitung, also wird der Tag kommen, an dem du dir sagst, dass du dazu nicht mehr bereit bist.»

«Es ist ein wenig wie bei Carlos Sainz senior, der eines Tages beschloss, nicht mehr Rallye-WM zu fahren. Er mochte Rallyes noch immer sehr, aber es wurde ihm einfach zu viel, das ganze Training, all diese Reisen. Und dann war mit der Dakar auf einmal die Chance da zu tun, was ihm Freude macht, aber mit erheblich weniger Aufwand. Das ist nicht so sehr eine bewusste Entscheidung. Aber du merkst, dass du den Sport noch immer liebst und dass du etwas machen kannst, wozu du vorher nicht die Zeit gehabt hast.»

«Der Langstreckensport gibt dir das. Du hast weniger Rennen pro Jahr. Du bekommst ein wenig deines normalen Lebens zurück, und doch kannst du Rennen fahren.»

Das Programm 2018 von Fernando Alonso

25. März: Formel 1 in Australien (Melbourne)

8. April: Formel 1 in Bahrain (Sakhir)
15. April: Formel 1 in China (Shanghai)
29. April: Formel 1 in Aserbaidschan (Baku)

5. Mai: Langstrecken-WM in Belgien (Spa-Francorchamps)
13. Mai: Formel 1 in Spanien (Barcelona)
27. Mai: Formel 1 in Monaco (Monte Carlo)

10. Juni: Formel 1 in Kanada (Montreal)
16./17. Juni: Langstrecken-WM in Frankreich (Le Mans)
24. Juni: Formel 1 in Frankreich (Le Castellet)

1. Juli: Formel 1 in Österreich (Spielberg)
8. Juli: Formel 1 in Grossbritannien (Silverstone)
22. Juli: Formel 1 in Deutschland (Hockenheim)
29. Juli: Formel 1 in Ungarn (Budapest)

19. August: Langstrecken-WM in Grossbritannien (Silverstone)
26. August: Formel 1 in Belgien (Spa-Francorchamps)

2. September: Formel 1 in Italien (Monza)
16. September: Formel 1 in Singapur
30. September: Formel 1 in Russland (Sotschi)

7. Oktober: Formel 1 in Japan (Suzuka)
14. Oktober: Langstrecken-WM in Japan (Fuji)
21. Oktober: Formel 1 in USA (Austin)
28. Oktober: Formel 1 in Mexiko (Mexiko-Stadt)

11. November: Formel 1 in Brasilien (São Paulo)
18. November: Langstrecken-WM in China (Shanghai)
25. November: Formel 1 in Abu Dhabi (Insel Yas)

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsportsaison 2020: Ein Jahr wie kein anderes

Günther Wiesinger
Nach der Coronasaison 2020 sollten die Motorsport-Events nächstes Jahr pünktlich starten. Die neue Normalität wird aber noch auf sich warten lassen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 15.01., 15:10, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Fr. 15.01., 15:35, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Fr. 15.01., 16:30, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 15.01., 16:50, Motorvision TV
    Classic Races
  • Fr. 15.01., 18:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 15.01., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Fr. 15.01., 19:30, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 15.01., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Fr. 15.01., 20:55, Motorvision TV
    French Drift Championship
  • Fr. 15.01., 21:05, OKTO
    Mulatschag
» zum TV-Programm
8AT