Charles Leclerc: Erstmals ohne Aussicht auf Siege

Von Otto Zuber
Formel 1
Beim Alfa Romeo Sauber-Filmtag konnte Charles Leclerc noch entspannen, doch bald muss der Rookie zum Test ausrücken

Beim Alfa Romeo Sauber-Filmtag konnte Charles Leclerc noch entspannen, doch bald muss der Rookie zum Test ausrücken

Das GP-Debüt von Ferrari-Junior Charles Leclerc rückt immer näher und der Alfa Romeo Sauber-Rookie weiss: «Zum ersten Mal in meiner Karriere starte ich in eine Saison, in der ich keine Chance auf einen Sieg haben werde.»

Für Charles Leclerc beginnt in diesem Jahr ein neues Kapitel: Der Formel-2-Meister von 2017 darf mit dem Alfa Romeo Sauber Team an der Seite von Marcus Ericsson auf Punktejagd gehen. Und die Vorfreude auf das GP-Debüt ist gross, wie der Monegasse im Gespräch mit dem Kollegen von Motorsport.it erzählt.

«Es ist wahr, dass ich zum ersten Mal in meiner Karriere in eine Saison starte, in der ich wohl keine Chance habe, einen Sieg zu holen», räumt der GP3-Meister von 2016, der zur Ferrari Driver Academy gehört, ein. «Aber natürlich war ich noch nie so aufgeregt wie in diesem Winter», fügt er eilends an.

«Wir stehen am Anfang eines neuen Abenteuers und ich bin mir sicher, dass wir mit jedem Rennen wachsen und besser werden, denn ich sehe, welchen Einsatz das Team bringt», macht sich der 20-Jährige aus dem Fürstentum Mut. Er weiss aber auch, dass es nicht einfach wird: «Ich bin ein Rookie und deshalb werden viele Dinge erstmal neu für mich sein.»

«Ich habe auch keinen Background in der Formel 1, der es mir erlauben würde, Vergleiche anzustellen», betont Leclerc, und verspricht deshalb: «Ich werde einfach versuchen, mich schon schnell wie möglich an diese neue Welt zu gewöhnen. Die Testmöglichkeiten sind beschränkt, deshalb müssen wir das Beste daraus machen.»

Über das teaminterne Duell gegen seinen erfahrenen Teamkollegen Marcus Ericsson, der bereits 76 GP-Einsätze bestritten hat, macht sich die Nachwuchshoffnung der Scuderia noch nicht allzu viele Gedanken. «Ich weiss, dass der Stallgefährte der Erste ist, den man schlagen muss. Aber es ist noch zu früh, um darüber zu sprechen. Erst muss das Team zusammenwachsen, und dazu ist die bestmögliche Kooperation zwischen uns nötig. Wir brauchen eine gute Zusammenarbeit.»

Heute, Samstag, absolviert das Alfa Romeo Sauber-Duo einen Filmtag, wie das Team auf Twitter verrät. Der neue GP-Renner aus Hinwil wird am Dienstag, 20. Februar, in einer Online-Präsentation enthüllt. Am 26. Februar geht's dann mit den Barcelona-Testfahrten los.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsportsaison 2020: Ein Jahr wie kein anderes

Günther Wiesinger
Nach der Coronasaison 2020 sollten die Motorsport-Events nächstes Jahr pünktlich starten. Die neue Normalität wird aber noch auf sich warten lassen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 18.01., 10:50, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
  • Mo. 18.01., 11:20, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Mo. 18.01., 12:50, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mo. 18.01., 13:15, Motorvision TV
    Car History
  • Mo. 18.01., 13:30, ORF Sport+
    Rallye Dakar 2021
  • Mo. 18.01., 13:45, Motorvision TV
    Classic
  • Mo. 18.01., 15:30, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Mo. 18.01., 16:00, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Mo. 18.01., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Mo. 18.01., 17:00, OKTO
    Mulatschag
» zum TV-Programm
6DE