McLaren von Fernando Alonso: Papaya-Orange kommt

Von Mathias Brunner
Formel 1
​McLaren hat bislang geschickt mit den Erwartungen der Fans gespielt, was die Wagenfarbe des 2018er Renners von Fernando Alonso angeht. Nun ist ein neues Video ein zusätzlicher Hinweisgeber.

McLaren tritt 2018 im berühmtem Papaya-Orange an, das Firmengründer Bruce McLaren mit seinen Rennwagen weltberühmt gemacht hat. Bislang hat McLaren-Direktor Zak Brown mit dieser Möglichkeit nur kokettiert, nun gibt der englische Traditionsrennstall selber einen kraftvollen Hinweis – mit einem witzigen Video.

Wir beobachten einen Nachtwächter auf seiner Tour. Ungewöhnliches geht vor im McLaren-Werk von Woking. Und es ist gewiss kein Zufall, dass wir eine ganze Reihe berühmter McLaren-Boliden zu sehen bekommen – einen CanAm-Renner vom Typ M8D, den McLaren M16, mit dem die Briten Indy eroberten, den GP-Renner von Bruce McLaren vom Typ M7A. Alle in Papaya-Orange.

Zum Schluss des Clips dreht sich der Nachtwächter zu einem Auto um, das wohl der neue McLaren MCL33 ist. Wir sehen nur die Motorhaube, unscharf, aber Papaya ist unverkennbar.

Fernando Alonso hat vor kurzem bestätigt, dass er es prima fände, wenn sein Team zum berühmten Farbton zurückkehrt, ähnlich jener Farbe, mit welcher der Spanier 2017 beim Indy 500 angetreten ist.

McLaren-Direktor Zak Brown hatte zum Schluss der Formel-1-WM 2017 festgehalten: «Ich glaube, dass viele Fans unsere Autos am liebsten im klassischen Papaya-Orange sehen würden. Als wir für Fernando Alonso das IndyCar-Fahrzeug vorbereitet haben, reagierten unfassbar viele Fans darauf und baten uns, auch die Formel-1-Autos in dieser Farbe zu lackieren.»

Das Indy-500-Abenteuer von Fernando Alonso war ein Märchen, leider ohne Happy-End: Die Motorsportgemeinde verfolgte die Fortschritte des Spaniers im ungewohnten IndyCar-Umfeld mit enormem Interesse, die Formel 1 sprach über IndyCar, die Amerikaner sprachen von der Formel 1, der McLaren in Papaya-Orange war Stammgast auf Bildschirmen, Online-Portalen und in den Zeitungen und Zeitschriften, bis auf eine Ausnahme gab es hier nur Gewinner. Leider schied Alonso, für 27 der 200 Runden in Führung, kurz vor Schluss des Indy 500 aus.

Der Farbton Papaya-Orange war jahrlang fester Bestandteil von Bruce McLaren und seinen Piloten in der Formel 1, in der legendären CanAm-Serie, beim Indy 500.

Vor gut zehn Jahren war letztmals ein Formel-1-McLaren in dieser Farbe zu sehen – im Rahmen von Testfahrten. Am Lenkrad sassen damals beispielsweise Pedro de la Rosa und Gary Paffett.

Vom schwarzen Auto 2016 ist McLaren zur Saison hin zu einem orange-schwarz-weissen Renner geschritten, allerdings entsprach dieses Orange nicht dem alten Papaya-Ton.

Zak Brown gibt so gut wie zu, dass McLaren 2018 die alte Tradition aufleben lässt: «Es ist sehr wahrscheinlich, dass wir die Wagenfarbe wechseln werden.»

Den Film sehen Sie hier:

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsportsaison 2020: Ein Jahr wie kein anderes

Günther Wiesinger
Nach der Coronasaison 2020 sollten die Motorsport-Events nächstes Jahr pünktlich starten. Die neue Normalität wird aber noch auf sich warten lassen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 16.01., 00:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 16.01., 02:30, ORF Sport+
    Rallye Dakar 2021
  • Sa. 16.01., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 16.01., 05:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa. 16.01., 05:30, ORF Sport+
    Rallye Dakar 2021
  • Sa. 16.01., 08:30, Eurosport
    Rallye: Rallye Dakar
  • Sa. 16.01., 08:45, Motorvision TV
    Classic Races
  • Sa. 16.01., 09:10, Motorvision TV
    Classic Races
  • Sa. 16.01., 09:40, Motorvision TV
    Classic Races
  • Sa. 16.01., 10:10, Motorvision TV
    Classic Races
» zum TV-Programm
8DE