Nico Hülkenberg: «Das ist mein Vorteil beim 1. GP»

Von Otto Zuber
Formel 1
Nico Hülkenberg

Nico Hülkenberg

Renault-Pilot Nico Hülkenberg muss sich in diesem Jahr gegen einen neuen Stallgefährten durchsetzen. Mit Carlos Sainz wurde ihm ein sehr schneller Kollege zur Seite gestellt. Dennoch bleibt er gelassen.

In seiner achten Saison als Formel-1-Stammfahrer muss Nico Hülkenberg eine besondere Herausforderung meistern. Nachdem er in seinem ersten Renault-Jahr mit Jolyon Palmer einen Teamkollegen an seiner Seite hatte, der nicht mit ihm mithalten konnte, steht nun mit Red Bull-Leihgabe Carlos Sainz ein Stallgefährte auf der Matte, der ihm das Leben sicherlich nicht leichter machen wird.

Dennoch bleibt Hülkenberg gelassen. Der Blondschopf stellt eine Woche vor dem Saisonstart in Australien klar: «Ich bin zuversichtlich. Wir haben bei den Tests viele Erfahrungskilometer abgespult und entsprechend viele Daten gesammelt, was nicht selbstverständlich ist. Das war also sehr nützlich für das Team. Ich habe auch schon ein Jahr Erfahrung mit dieser Mannschaft, und das ist mein Vorteil beim ersten Rennen.»

Eine Prognose für den Saisonauftakt in Melbourne will der Emmericher aber nicht abgeben. «Wir haben natürlich Fortschritte erzielt – nicht nur während der Saison 2017 sondern auch in der Winterpause. Aber wir können nicht wissen, wo wir im Vergleich zum Rest des Feldes stehen, bevor wir das Qualifying von Australien bestritten haben.»

Über den Albert Park Circuit, auf dem der erste WM-Lauf ausgetragen wird, sagt Hülkenberg: «Ich mag die Strecke sehr, sie ist wunderschön, vor allem morgens, wenn man die vielen Fans auf dem Gelände sieht. Die Piste selbst ist einmalig und sie umfasst auch einige beachtliche Herausforderungen.»

«Der zweite Sektor ist wohl mein Lieblingsabschnitt, gleich nach den Kurven 3 und 4 folgt eine Rechtskurve, die schnell ist. Am Kurveneingang gibt es auch eine Bodenwelle», beschreibt der Deutsche, und fügt an: «Es ist eine grossartige Piste, die einige schnelle Passagen umfasst, obwohl es sich um einen Strassenkurs handelt.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Marc Márquez nach dem Comeback: Wie geht es weiter?

Günther Wiesinger
MotoGP-Superstar Marc Márquez ist nach neun Monaten zurück: Die erste Standortbestimmung beim Portugal-GP hat mit Platz 7 vorzüglich geklappt. Aber wann kann er wieder gewinnen?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So.. 09.05., 21:00, Eurosport 2
    Rallye: Azoren-Rallye
  • So.. 09.05., 21:15, Hamburg 1
    car port
  • So.. 09.05., 21:45, Sport1
    Motorsport - AvD Motor & Sport Magazin
  • So.. 09.05., 21:50, Motorvision TV
    FIM World Championship Speedway
  • So.. 09.05., 22:00, Motorvision TV
    FIM World Championship Speedway
  • So.. 09.05., 22:20, SWR Fernsehen
    sportarena
  • So.. 09.05., 23:00, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • So.. 09.05., 23:00, Dresden Fernsehen
    PS Geflüster
  • So.. 09.05., 23:30, Sport1
    Motorsport - Porsche GT Magazin
  • So.. 09.05., 23:40, Motorvision TV
    Monster Energy S-X Open Auckland
» zum TV-Programm
4DE