Schock für Lewis Hamilton: 5 Ränge zurück in Bahrain!

Von Mathias Brunner
Formel 1
Lewis Hamilton

Lewis Hamilton

​Für Lewis Hamilton kommt es knüppeldick: Niederlage gegen Ferrari-Star Sebastian Vettel in Australien, und nun das – fünf Ränge zurück in der Startaufstellung zum Bahrain-GP, wegen Getriebewechsels.

Das unscheinbare Dokument Nummer 15 der FIA birgt Dynamit: Am späten Freitagabend verkündete der Automobilverband FIA – Lewis Hamiltons Mercedes braucht ein neues Getriebe. Gemäss Reglement bedeutet das, vor Ablauf der regulären Laufzeit: fünf Ränge zurück in der Startaufstellung!

Selbst wenn der vierfache Champion also im Abschlusstraining Bestzeit aufstellen sollte, wird er lediglich von Rang 6 losfahren dürfen. Das ist ein Steilpass für WM-Leader Sebastian Vettel (Ferrari), den Vorsprung auf den Briten auszubauen.

Auch Valtteri Bottas erhält ein neues Getriebe, aber der Finne geht straffrei aus. Denn er hat nach derm Quali-Unfall in Australien bereits eine Strafversetzung abgesessen. Gemäss Reglement darf er ohne Bestrafung wechseln.

Ein Hydraulikleck im Australien-GP führte zu einem Lagerschaden, erst in Bahrain entdeckt. Die Mercedes-Techniker sind der Ansicht: Ein weiterer Einsatz der Kraftübertragung ist zu riskant.

Noch ist die Strafversetzung nicht offiziell. Der Getriebewechsel ist von FIA-Technikpolizist Jo Bauer zur Kenntnis genommen und an die vier Rennkommissare weitergeleitet worden. Sie werden die Strafe dann beschliessen. Mercedes selber hat die Strafversetzung bereits bestätigt.

Aus Mercedes-Kreisen sickert durch: Lewis Hamilton konnte von Glück reden, dass er den Australien-GP beenden konnte und Rang 2 einfuhr.

Auch Marcus Ericsson (Sauber) sowie Kevin Magnussen und Romain Grosjean (beide Haas) erhalten neue Getriebe. Da sie alle in Australien nicht ins Ziel kamen, dürfen sie das straffrei tun.

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mi. 08.07., 19:00, Eurosport 2
Motorsport: Porsche Supercup
Mi. 08.07., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mi. 08.07., 19:35, Motorvision TV
Formula E Street Racers
Mi. 08.07., 20:45, ORF Sport+
Formel 1
Mi. 08.07., 21:10, Sky Sport 2
Formel 1: Großer Preis von Österreich
Mi. 08.07., 21:15, ServusTV
P.M. Wissen
Mi. 08.07., 23:00, Eurosport
Motorsport: FIA-Langstrecken-WM
Mi. 08.07., 23:00, ORF Sport+
Formel 3
Mi. 08.07., 23:15, Hamburg 1
car port
Mi. 08.07., 23:30, ORF Sport+
Formula E Street Racers
» zum TV-Programm