F2-Talent Markelov: Test-Debüt im aktuellen Renault

Von Vanessa Georgoulas
Formel 1
Artem Markelov darf erstmals in einem aktuellen GP-Renner ausrücken

Artem Markelov darf erstmals in einem aktuellen GP-Renner ausrücken

Das Renault-Team schickt beim Formel-1-Test auf dem Hungaroring seinen Test- und Entwicklungsfahrer auf die Piste: Der Formel-2-Pilot Artem Markelov darf erstmals in einem modernen GP-Renner seine Runden drehen.

Mit Williams-Rookie Sergey Sirotkin steht in diesem Jahr bereits ein Rennfahrer aus Moskau in der Formel-1-Startaufstellung. Nun darf mit Artem Markelov eine zweite Nachwuchshoffnung aus der russischen Hauptstadt Erfahrungskilometer in einem aktuellen GP-Boliden sammeln, denn Renault schickt seinen Test- und Entwicklungsfahrer im Rahmen des Hungaroring-Tests auf die Piste, der in der Woche nach dem GP über die Bühne gehen wird.

Der 23-jährige Russe, der in diesem Jahr seine fünfte Saison in der höchsten Nachwuchs-Formelklasse Formel 2 (frühere GP2) bestreitet, wird erstmals im R.S.18 Gas geben. Der aktuelle Gesamtvierte des vielgerühmten Vorzimmers der Königsklasse wird am zweiten Testtag (1. August) ausrücken.

Der Einsatz folgt auf einen Privattest, den Markelov im Juli mit dem R.S.16 bestritten hat. Im Renault, mit dem in der Saison 2016 Kevin Magnussen und Jolyon Palmer in der Formel 1 angetreten sind, war die Nachwuchshoffnung aus Russland auf dem Circuit Paul Ricard in Le Castellet unterwegs.

«Ich bin überglücklich über die Chance, erstmals den Renault R.S.18 fahren zu dürfen. Ich freue mich schon darauf, die Funktionsweise dieses Rennautos kennen zu lernen und dem Team zu helfen, es weiter zu verbessern», schwärmt der Formel-2-Gesamtzweite des Vorjahres. «Das war ein überwältigendes Gefühl und eine gute Vorbereitung auf meinen Einsatz im aktuellen GP-Renner. Dies ist ein weiterer Schritt in Richtung WM-Zirkus und ich werde alles daran setzen, um diese Chance, die mir Renault gibt bestmöglich zu nutzen.»

Renault-Sportchef Alan Permane lobt seinen Schützling: «Artem ist ein sehr erfahrener und fähiger Fahrer für sein Alter und dieser Test stellt den logischen nächsten Schritt in seiner Rennfahrer-Karriere dar. Er hat hinter den Kulissen in unserem Werk in Enstone harte Arbeit geleistet und ein Simulator-Programm sowie einen Test im R.S.16 absolviert, bei dem er ein gutes Tempo gezeigt und wertvolles Feedback gegeben hat. Wir sind schon gespannt darauf, was er im R.S.18 zeigen wird und werden hart mit ihm arbeiten, um sicherzustellen, dass sein Testtag so reibungslos wie möglich über die Bühne gehen wird.»

Markelov hat seit dem Ende seiner Kart-Laufbahn bereits 208 Renneinsätze bestritten und dabei 13 Siege und 56 Podestplätze erobert. Ein Mal durfte er von der Pole ins Rennen starten, 16 Mal drehte er die jeweils schnellste Rennrunde. Seine grössten Formelsport-Erfolge sind der zweite Gesamtrang im ATS Formel 3 Cup von 2013 und sein zweiter Formel-2-Tabellenplatz im vergangenen Jahr.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 19.10., 18:40, Motorvision TV
    Tour European Rally Historic
  • Mo. 19.10., 19:05, Motorvision TV
    Tour European Rally Alternative Energy
  • Mo. 19.10., 19:05, Motorvision TV
    Arctic Lapland Rally - Ein Tour European Rally Promo Event
  • Mo. 19.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mo. 19.10., 19:30, Motorvision TV
    Belgian Rally Cahmpionship
  • Mo. 19.10., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Mo. 19.10., 19:35, SPORT1+
    Motorsport - ADAC GT Masters Magazin
  • Mo. 19.10., 19:35, Motorvision TV
    Belgian Rally Cahmpionship
  • Mo. 19.10., 20:15, DMAX
    Der Geiger - Boss of Big Blocks
  • Mo. 19.10., 20:20, SPORT1+
    Motorsport - Porsche GT Magazin
» zum TV-Programm
7DE