Toro Rosso reagiert auf McLaren-Meldung zu James Key

Von Vanessa Georgoulas
Toro Rosso-Teamchef Franz Tost

Toro Rosso-Teamchef Franz Tost

McLaren bestätigte, dass man sich die Dienste des Toro Rosso-Technikchefs James Key gesichert habe. Doch bei der Red Bull-Nachwuchsschmiede betont man: Der Brite verfügt über einen langfristigen Vertrag mit Toro Rosso.

Bereits im Fahrerlager von Hockenheim machte das Gerücht von James Keys Abgang bei Toro Rosso in Richtung McLaren die Runde. Am Hungaroring bestätigte das britische Traditionsteam aus Woking, dass man sich die Dienste des begnadeten Fahrzeugdesigners gesichert habe.

Weitere Informationen – etwa über den Zeitpunkt, an dem der Brite seine Arbeit bei McLaren aufnehmen würde– wollten die Teamverantwortlichen aber nicht rausrücken. Einzig der Abgang des bisherigen Technikdirektors Matt Morris wurde bestätigt.

Dass sich die McLaren-Verantwortlichen bedeckt halten, hat einen einfachen Grund: Denn bei der Nachwuchsschmiede aus Faenza, für die Key seit 2012 gearbeitet hat, zeigt man sich angesichts der jüngsten Schlagzeilen überrascht. Der Rennstall aus Faenza reagierte denn auch mit einem knappen Statement von Teamchef Franz Tost auf die Transfermeldung.

Der Tiroler erklärt auf dem Twitter-Kanal des Teams gewohnt trocken: «James Key verfügt über einen langfristigen und gültigen Vertrag mit unserem Team.» Mehr will der Österreicher aber nicht verraten. «Der Inhalt des Vertrags ist vertraulich, deshalb werden wir auch auf keine Details kommentieren», stellt er gleichzeitig klar.

Der Nachwuchsrennstall von Red Bull, der sein erstes Jahr mit Motorenpartner Honda bestreitet, belegt nach elf der 21 Saisonläufe den achten WM-Rang – direkt hinter Mittelfeld-Rivale McLaren. Auf die siebtplatzierte Truppe fehlen Toro Rosso bereits 28 Zähler. Der eigenen Vorsprung auf das Alfa Romeo-Sauber-Team, das derzeit auf Rang 9 rangiert, ist hingegen überschaubar: Nur zwei Punkte trennen die Italiener von den Schweizern.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton–Max Verstappen: So geht’s weiter

Mathias Brunner
Max Verstappen gegen Lewis Hamilton: Kollision nach dem Start in Imola, Berührung nach dem Start in Spanien, Kollision in der ersten Runde von Silverstone, nun beide draussen in Monza. Was kommt als nächstes?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr.. 24.09., 07:25, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 24.09., 07:36, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 24.09., 07:40, Motorvision TV
    NTT INDYCAR Series 2021
  • Fr.. 24.09., 07:44, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 24.09., 10:20, ORF 1
    Formel 1 Großer Preis von Russland 2021
  • Fr.. 24.09., 10:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr.. 24.09., 10:25, Spiegel Geschichte
    Car Legends
  • Fr.. 24.09., 10:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 24.09., 13:10, Motorvision TV
    High Octane
  • Fr.. 24.09., 13:35, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
» zum TV-Programm
7DE