Valtteri Bottas (Mercedes/2.): «Was soll ich sagen?»

Von Mathias Brunner
Formel 1
Lewis Hamilton und Valtteri Bottas nach dem Rennen

Lewis Hamilton und Valtteri Bottas nach dem Rennen

​Der Finne Valtteri Bottas war nach dem Grossen Preis von Russland die fleischgewordene Enttäuschung: Sein Gesicht sprach Bände über die Stallorder bei Mercedes. «Ich weiss nicht, was ich sagen soll.»

Kurz vor Schluss dieses Russland-GP meldete sich Valtteri Bottas am Funk: «Wie soll dieses Rennen für uns enden?» Die Antwort kam postwendend vom Mercedes-Kommandostand: «Die Positionen bleiben, wie sie sind. Wir reden nach dem Rennen.» Noch bevor die Zielflagge fiel, hatte Bottas seinen Teamchef Toto Wolff im Ohr. «Valtteri, hier ist Toto. Ich weiss, das ist ein schwieriger Tag für dich, es ist auch ein schwieriger Tag für uns. Wir reden nachher in Ruhe und erklären alles.»

Das alles konnte Bottas nicht trösten: Der 29jährige Finne hatte im Qualifying und auch im Rennen alles richtiggemacht. Und doch durfte er seinen vierten Sieg nicht einfahren, es wäre der erste Erfolg in dieser Saison gewesen.

Der Mercedes-Fahrer rang im Parc fermé sichtlich nach Worten, der Umgang mit Sieger Hamilton war eher höflich-kühl. Dann meinte Bottas: «Das ist kein einfacher Tag. Wir haben als Rennstall die Maximalzahl an Punkten abgeholt, das ist positiv. Ich weiss auch, dass sich Lewis im Titelkampf befindet. Aber für mich persönlich – ich meine, alle haben sehen können, was passiert ist.»

«Wir besprechen vor einem Rennen immer alle Szenarien und klar gehört auch so etwas dazu. Die Positionen zu wechseln, das gehörte auch zu den möglichen Rennabläufen. Ich weiss nicht, was ich noch sagen soll.»

«Die Zeit wird zeigen, ob das heute notwendig war oder nicht. In Sachen Markenwertung hätte es keine Rolle gespielt, ob ich vorne liege oder nicht.»

Was genau bei Mercedes vor dem Rennen passiert ist, wissen wir nicht. Bottas: «Ich will nicht darüber reden, was wir vor dem Start jeweils besprechen. Das ist allein unsere Sache. Für das Team hätte es keine Rolle gespielt, ob ich gewinne oder Lewis. Was heute den Unterschied ausgemacht hat – dass Hamilton sich im WM-Kampf befindet.»

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

WM-Start: Sind die Erkenntnisse aus Spanien veraltet?

Mathias Brunner
​Nach Abschluss der Formel-1-Wintertests folgte nicht der WM-Beginn in Melbourne (Australien), sondern drei Monate Stillstand. Sind die Erkenntnisse vom Circuit de Barcelona-Catalunya noch gültig?
» weiterlesen
 

TV-Programm

Sa. 04.07., 18:30, Hamburg 1
car port
Sa. 04.07., 18:30, Eurosport 2
Motorsport: Porsche Supercup
Sa. 04.07., 18:40, Motorvision TV
New Zealand Jetsprint Championship
Sa. 04.07., 19:00, Eurosport 2
Motorsport: Porsche Supercup
Sa. 04.07., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Sa. 04.07., 19:30, Eurosport 2
Motorsport: Porsche Supercup
Sa. 04.07., 20:00, Sky Sport Austria
Formel 1: Großer Preis von Österreich
Sa. 04.07., 20:15, Hamburg 1
car port
Sa. 04.07., 20:55, Motorvision TV
All Wheel Drive Safari Challenge
Sa. 04.07., 21:00, Sky Sport Austria
Formel 1: Großer Preis von Österreich
» zum TV-Programm