Mercedes: Wichtige Reifen-Daten für 2019 gesammelt

Von Rob La Salle
Formel 1
Valtteri Bottas wird auch am zweiten Abu Dhabi-Testtag im Silberpfeil Gas geben

Valtteri Bottas wird auch am zweiten Abu Dhabi-Testtag im Silberpfeil Gas geben

Valtteri Bottas kehrte für die Reifentestfahrten in Abu Dhabi ins Mercedes-Cockpit zurück. Der Finne drehte 120 Runden auf dem Yas Marina Rundkurs und zog hinterher eine positive Tagesbilanz.

Das Mercedes-Team konzentrierte sich am ersten Testtag in Abu Dhabi vor allem darauf, möglichst viele Daten über die 2019er-Reifen zu sammeln. Valtteri Bottas, der im Silberpfeil ausrücken durfte, drehte entsprechend viele Runden und schaffte es ganze 120 Mal um den 5,554 km langen Wüstenkurs. Dabei legte der Finne 666,480 km zurück.

Mit 1:37,231 min stellte Bottas im Mercedes W09 die zweitschnellste Rundenzeit des Tages auf – nur Sebastian Vettel war mit seinem Ferrari vier Zehntel schneller. Der Sternfahrer war auf den hyperweichen Reifen unterwegs, als er seine persönliche Bestzeit in den Asphalt brannte und erklärte hinterher zufrieden: «Alles in allem war es ein guter Testtag hier in Abu Dhabi. Wir konnten unser Programm ohne Schwierigkeiten absolvieren und dabei einige längere sowie kürzere Fahrten mit den verschiedenen neuen Pirelli-Mischungen zurücklegen.»

«Wir konnten einige Unterschiede zu den diesjährigen Reifen feststellen», verriet der dreifache GP-Sieger, und fügte an: « Aber wir haben jetzt den ganzen Winter, um die neuen Reifen durch die gesammelten Daten besser zu verstehen. Ich bin mir sicher, dass auch Pirelli an diesen beiden Testtagen viel lernen wird.»

Mercedes-Chefingenieur Andrew Shovlin fasste seinerseits zusammen: «Heute drehte sich alles darum, Daten über die 2019er-Reifen zu sammeln und zu verstehen, wie sie sich von den 2018er-Mischungen unterscheiden.» Und er verriet: «Wir setzen unser Programm mit Valtteri am Steuer fort und legen dann etwas mehr Fokus auf die Performance und den Abbau der einzelnen Mischungen. Diese Arbeit ist sehr wichtig, da wir die Reifenmischungen für die ersten Rennen auf Basis der hier gesammelten Informationen wählen müssen. Heute war ein guter Testtag und das Auto funktionierte reibungslos.»

Abu Dhabi-Test, Tag 1 (Dienstag)

1. Sebastian Vettel (D), Ferrari SF71H, 1:36,812 min (68)
2. Valtteri Bottas (FIN), Mercedes W09 EQ Power+, 1:37,231 (120)
3. Lance Stroll (CDN), Force India VJM11-Mercedes, 1:37,415 (56)
4. Max Verstappen (NL), Red Bull Racing RB14-TAG Heuer, 1:37,947 (132)
5. Sergio Pérez (MEX), Force India VJM11-Mercedes, 1:37,976 (67)
6. Lando Norris (GB), McLaren MCL33-Renault, 1:38,187 (136)
7. Nico Hülkenberg (D), Renault R.S.18, 1:38,789 (128)
8. Pietro Fittipaldi (BR), Haas VF-18-Ferrari, 1:39,201 (55)
9. Robert Kubica (P), Williams FW41-Mercedes, 1:39,269 (32)
10. George Russell (GB), Williams FW41-Mercedes, 1:39,512 (42)
11. Kimi Räikkönen (FIN), Sauber C37-Ferrari, 1:39,878 (102)
12. Sean Gelael (RI), Toro Rosso STR13-Honda, 1:40,435 (150)

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 29.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Do. 29.10., 20:00, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • Do. 29.10., 20:45, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 29.10., 21:15, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • Do. 29.10., 21:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 29.10., 22:00, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 29.10., 22:55, Motorvision TV
    Classic
  • Do. 29.10., 23:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 30.10., 00:30, Motorvision TV
    UIM F1 H2O World Powerboat Championship
  • Fr. 30.10., 00:55, Motorvision TV
    GT World Challenge
» zum TV-Programm
23DE