Formel 1

«Amateur» Felipe Massa verärgert Nelson Piquet jr.

Von Vanessa Georgoulas - 12.01.2019 16:14

Felipe Massa sorgte beim Formel-E-Training in Marrakesch für Ärger bei der Konkurrenz. Nelson Piquet Jr. bezeichnete ihn als lächerlichen Amateur. Und das war nicht der schlimmste Vorwurf an den F1-Rentner.

GP-Veteran Felipe Massa mag ein Formel-E-Rookie sein, dennoch verfügt der frühere Ferrari-Star über viel Rennfahrer-Erfahrung, die er in seinen 15 Formel-1-Jahren sammeln konnte. Er nahm an 269 Grands Prix teil, konnte elf davon gewinnen und stand insgesamt 41 Mal auf dem GP-Podesttreppchen.

Man könnte meinen, das dürfte reichen, um sich auf der Piste keinen Ärger einzuhandeln – vor allem, wenn es sich um eine Trainingssession handelt. Doch wer das glaubt, wurde in den Formel-E-Trainings in Marrakesch eines Besseren belehrt. Denn darin sorgte der 37-Jährige aus São Paulo für Ärger, weil er der Konkurrenz im Weg stand.

So platzte etwa Nelson Piquet Jr. im ersten Training nach einem Beinahe-Zusammenstoss mit seinem Landsmann in der letzten Kurve der Kragen. Kein Wunder, schliesslich versaute ihm der Zwischenfall die schnelle Runde, auf der er sich befand.

Über Boxenfunk beschwerte sich der Sohn der gleichnamigen GP-Legende über die Fahrweise des Brasilianers. «Ich hoffe, dass ihr gesehen habt, was Massa in der letzten Kurve gemacht hat, verdammt lächerlicher Amateur», schimpfte der erste Formel-E-Meister der Geschichte, der zwischen 2008 und 2009 auch 28 GP-Einsätze bestritten hat.

Und Piquet Jr. war nicht der Einzige, der sich über den Formel-E-Rookie aus Brasilien ärgerte. Auch Nissan-e.Dams-Fahrer Oliver Rowland fand klare Worte für den früheren Teamkollegen von Rekord-Weltmeister Michael Schumacher. Der Brite fragte übe Funk: «Was macht dieser Massa-Typ da? » Und er bezeichnete den WM-Zweiten von 2008 sogar als Vollidioten.

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Honda hat nur einen Siegfahrer: Das rächt sich

Von Günther Wiesinger
Sollte Marc Márquez bei den ersten Grand Prix nicht fit sein, was sich klar abzeichnet, rächen sich die Management-Fehler von Honda und die kurzsichtige Fahrer-Politik.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mo. 17.02., 15:25, Motorvision TV
Top Speed Classic
Mo. 17.02., 16:15, Hamburg 1
car port
Mo. 17.02., 18:30, Sport1
SPORT1 News Live
Mo. 17.02., 19:00, Puls 4
Café Puls - Das Magazin
Mo. 17.02., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mo. 17.02., 19:25, Eurosport 2
Formel E: FIA-Meisterschaft
Mo. 17.02., 19:30, Motorvision TV
UIM F1 H2O World Powerboat Championship
Mo. 17.02., 21:00, Motorvision TV
Dream Cars
Mo. 17.02., 21:25, Motorvision TV
Dream Cars
Mo. 17.02., 22:15, Sport1
SPORT1 News Live
» zum TV-Programm
77