Valtteri Bottas (Mercedes/2.): Sieg am Start verloren

Von Mathias Brunner
Formel 1
Valtteri Bottas vor Charles Leclerc

Valtteri Bottas vor Charles Leclerc

​Der Finne Valtteri Bottas ist seine WM-Führung los: «Ich habe meine Siegchance schon beim Start verloren. Danach war mein Speed ungefähr gleich wie jener von Lewis Hamilton. Aber die Saison ist noch lang.»

Dritter Sieg von Mercedes im dritten Rennen der Saison, aber aus Sicht von Valtteri Bottas stand der falsche Fahrer ganz oben auf dem Siegerpodest. Der fünffache GP-Sieger Bottas ist sichtlich unzufrieden: «Ich habe schon am Start meine Siegchance verloren. Danach hat sich mein Auto eigentlich gut angefühlt. Und mein Speed war ungefähr gleich gut wie jener von Lewis.»

Das nützte ihm aber nichts, denn Bottas fährt fort: «Es war sehr schwierig, Lewis in den ganzen Luftwirbeln zu folgen. Es ist wirklich schade, wie sich das entwickelt hat. Denn im ersten Moment kam ich gut weg, aber als ich über die weisse Start/Ziel-Linie fuhr, begannen die Hinterräder zu stark durchzudrehen. Diese Linie begann gleich vor meinem Startplatz. Auf diese Weise konnte Lewis vorbeigehen. Ich habe das ganze Rennen dort verloren.»

«Alles in der Formel 1 dreht sich um Details, und wenn eines davon nicht stimmt, dann ist der Sieg eben futsch. Aber wir haben erst drei Rennen gefahren, ich liege in der WM nur sechs Punkte hinter Hamilton, da ist alles drin.»

«Ich bin sehr stolz auf die ganze Mercedes-Truppe. Wir haben jetzt den dritten Doppelsieg in Folge eingefahren. Das waren drei perfekte Darbietungen in den Grands Prix, mehr kannst du nicht verlangen.»

Für Ferrari muss das ziemlich beunruhigend sein. Nach drei WM-Läufen steht es im Konstrukteurs-Pokal zwischen Mercedes und Ferrari 130:73.

Bottas weiter: «Klar ist es schade, dass meine WM-Führung dahin ist, aber ich werde zurückschlagen.»

Das will er in Baku machen: Dort hätte Valtteri 2018 siegen müssen, bevor ihn kurz vor Schluss ein Reifen im Stich liess.

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mi. 27.05., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mi. 27.05., 19:35, Motorvision TV
Formula E Street Racers
Mi. 27.05., 20:00, Motorvision TV
IMSA WeatherTech SportsCar Championship
Mi. 27.05., 20:15, Sky Action
Final Destination 4
Mi. 27.05., 20:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball WM 1982: BRD - Österreich
Mi. 27.05., 21:10, SPORT1+
Motorsport - Monster Jam
Mi. 27.05., 22:00, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball EM 2004: Griechenland - Portugal
Mi. 27.05., 22:15, Motorvision TV
Super Cars
Mi. 27.05., 22:45, Das Erste
Fußball-Bundesliga
Mi. 27.05., 22:59, Eurosport
Motorsport
» zum TV-Programm