«Piss off!»: Hamiltons Rache an Mercedes-Strategen

Von Andreas Reiners
Lewis Hamilton feiert seinen Sieg

Lewis Hamilton feiert seinen Sieg

Lewis Hamilton wurde während des Monaco-GP unwirsch, jammerte am Funk andauernd über seine Reifen und die verpatzte Strategie. Anschließend nahm er Rache.

Rennfahrer sind eine Spezies für sich. Die Egos sind in der Regel riesig. Eigene Fehler oder Schwächen zugeben? Schwierig. Viele von ihnen gelten auch als Diven.

Auch bei Lewis Hamilton weiß man: Ist der Brite schlecht gelaunt, kann es ungemütlich werden. Deshalb war die Frage nach dem Monaco-GP: Wie wird er drauf sein?

Ja, er hatte seinen vierten Saisonsieg gefeiert. Doch wenn man ihm während des Rennens am Funk zugehört hat (und wir haben sicher nicht alles gehört), dann wäre es keine Überraschung gewesen, wenn er einen Hals auf seine Mercedes-Strategen gehabt hätte.

Denn die gaben ihm beim Stopp während der Safety-Car-Phase die Medium-Mischung. Die Konkurrenz ging auf die harten Reifen, und Hamilton hatte am Ende alle Hände voll zu tun, die Pneus ins Ziel zu retten.

Ein paar Auszüge seiner Meckerei am Funk: «Meine Vorderreifen sind am Ende.» – «Ihr verlangt von mir das Unmögliche, wie soll ich das ins Ziel schaffen, Bonno?» – «Das sind die falschen Reifen.»

Und so weiter. Das ging so weit, bis der immer wieder besänftigend eingreifende Renningenieur Peter Bonnington durch James Vowles abgelöst wurde. «Lewis, hier spricht James. Wir sind davon überzeugt, dass du das schaffen kannst.»

Mercedes gewährte nach dem Rennen ein paar Einblicke in die Kommandozentrale (hier geht es zum Video). Und zeigte, wie Hamilton reagierte. In einem Video wird zunächst Vowles zum Rennen befragt: «Im Nachhinein ist klar, dass es mit dem Hard das gleiche Ergebnis gegeben hätte. Wir hätten allerdings etwas weniger Stress gehabt. Wir wollten es eben spannend machen.»

Und wie reagiert Hamilton? «Ich gehe davon aus, dass er zu uns kommt und sagt: 'Warum habt ihr diese Reifen aufgezogen?' Ich werde dann sagen: 'Ja, hätten wir nicht tun sollen.' Ich hoffe dann vor allem, dass er mich umarmen wird. Dann werden wir ein bisschen feiern. Und dann werden wir ein ernstes Wort drüber reden, warum wir das nicht ganz richtig gemacht haben.»

Nächste Szene: Hamilton stürmt herein und leert eine Schampusflasche über Vowles und Mercedes-Chefingenieur Andrew Shovlin aus. Eine nasse Rache des fünfmaligen Champions. «Piss off!», lachte Vowles, doch Hamilton dachte nicht daran: «Ihr habt mir die falschen Reifen gegeben, für 67 Runden!»

Hamilton sieht trotz der ganzen erschwerten Arbeit das Positive: «Das Rennen war eben eine Herausforderung. Ich sage nicht, dass ich dafür nicht dankbar bin. Es wäre nur schön gewesen, einen etwas ruhigeren Nachmittag zu haben. Es sind mir wohl ein paar graue Haare gewachsen. Aber die färbe ich einfach schwarz.»


Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Audi: Mutiges Bekenntnis zum Formel-1-Sport

Mathias Brunner
Audi wird 2026 erstmals an der Formel-1-WM teilnehmen. Was Firmenchef Markus Duesmann über den Sinn des Engagements sagt, wie lange Audi bleiben will und was die Arbeit in der Königsklasse kosten wird.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr.. 30.09., 20:00, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2022
  • Fr.. 30.09., 20:55, Motorvision TV
    Top Fuel Australia Championship 2022
  • Fr.. 30.09., 21:45, Motorvision TV
    All Wheel Drive Safari Challenge 2022
  • Fr.. 30.09., 21:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 30.09., 22:15, Motorvision TV
    Icelandic Formula Offroad 2022
  • Fr.. 30.09., 22:15, Motorvision TV
    Icelandic Formula Offroad 2022
  • Fr.. 30.09., 22:40, Motorvision TV
    Legend National Cars Championship 2022
  • Fr.. 30.09., 23:25, Sky Comedy
    Ricky Bobby - König der Rennfahrer
  • Fr.. 30.09., 23:30, Motorvision TV
    French Drift Championship 2021
  • Fr.. 30.09., 23:45, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
6AT