Pierre Gasly: «Viel weniger Grip, super Gefühl!»

Von Vanessa Georgoulas
Formel 1
Zu seinem Heim-GP durfte Red Bull Racing-Star Pierre Gasly eine ganz besondere Mitfahrgelegenheit nutzen: Rallye-Ass Sébastien Ogier nahm den Formel-1-Piloten in seinem WRC-Citroën mit.

Heute darf Pierre Gasly erstmals in seinem Red Bull Racing-Renner auf den Circuit Paul Ricard in Le Castellet ausrücken. Der 23-Jährige aus Rouen kann es kaum erwarten, vor heimischer Kulisse Gas zu geben. Um sich die Wartezeit zu verkürzen, unternahm der aktuelle WM-Sechste einen ganz besonderen Ausflug.

Denn als er auf dem Weg zur Strecke in seinem Aston Martin Vantage plötzlich vor einer Strassensperre landete, kam die Rettung in Form von Landsmann und Rallye-Ass Sébastien Ogier, der ihm eine Mitfahrgelegenheit der besonderen Art. Auf dem Weg zur Strecke traf Gasly auf seinen Landsmann Sébastien Ogier, der ihm in seinem WRC-Citroën eine besondere Offroad-Mitfahrgelegenheit bot. Der 35-Jährige WRC-Star hinterliess dabei einen starken Eindruck, wie sein Beifahrer unumwunden zugab.

«Das war eine verrückte Erfahrung! Ich war zum ersten Mal in meinem Leben neben der Piste unterwegs und ich muss gestehen, dass es überwältigend war. Ich war wahnsinnig beeindruckt vom Auto und davon, wie Séb den Wagen kontrollieren konnte. Es war unglaublich zu sehen, wie hart er pushen kann», schwärmt Gasly.

«Es ist ganz anders als ein Formel-1-Renner», fügte der 33-fache GP-Pilot an, und gestand: «Ich mag es natürlich nicht, als Beifahrer keine Kontrolle zu haben. Aber ich hatte Séb neben mir am Steuer, deshalb war das Ganze natürlich komplett sicher. Man driftet sehr viel mehr, das Auto schlägt überall quer. Man hat viel weniger Grip als in einem Formel-1-Auto, aber es fühlt sich dennoch super an. Ich will eines Tages auch mal ein WRC-Auto bewegen.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 02.12., 19:05, Motorvision TV
    Racing in the Green Hell
  • Mi. 02.12., 19:15, ORF Sport+
    Rallye Europameisterschaft
  • Mi. 02.12., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mi. 02.12., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Mi. 02.12., 23:00, Dresden Fernsehen
    PS Geflüster
  • Do. 03.12., 01:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Do. 03.12., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 03.12., 02:00, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Do. 03.12., 02:00, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Do. 03.12., 03:45, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
8DE